Für den Erhalt einer Weddinger Jazz Bar

In Berlin, Musik by Yannick

Die  Jazz Bar Maluma Dreams im  Sprengelkiez soll aufgrund eines Rechtsstreits zwischen Mieter und Vermieter geschlossen werden. Eine Online-Petition stellt sich dagegen.

Inhaber Emmanuel Akakpo steckte 17 Jahre lang viel Zeit, Geld und vorallem Herz die Bar Maluma Dreams in der Torfstraße 17 im Wedding. Nicht nur auf Google, Facebook und Co. erhielt die Bar beste Bewertungen, jahrelang wär ein Treffpunkt des interkulturellen Austausches. Doch seit November 2017 soll die Bar aufgrund eines Rechtsstreits mit dem Vermieter, CSU- Bürgermeister Olaf Heinrich,  geschlossen werden.

Die Vermieter begründeten dies damit, das Akakpo seit Oktober  2016 keine Miete mehr gezahlt hat und es angeblich Mietschulden in fünfstelliger Höhe gäbe.  Damals schloss Akakpo einen Untermietervertrag mit der „Maluma Dreams Entertainment“, dessen Geschäftsführer er selbst ist. Emmanuel Akakpo berichtet, er habe mehrfach zahlen wollen, jedoch keine Bankverbindung vom Vermieter erhalten, da mit der Zahlung der Miete dem Untermietervertrag zugestimmt worden wäre.

Ein Streit Ohne Ende

Der Streit dauert bereits Jahre an und umfasst ebenso Reparaturen,  für die der Vermieter nicht aufgekommen ist. Akakpo möchte seine Bar behalten und ist bereit auf sämtliche Forderungen diesbezüglich einzugehen, denn ohne sie steht er vor dem Nichts.

Emmanuel Akakpo startete eine Online-Petition, um das Maluma Dreams zu retten. Bereits über 77.000 Leute unterzeichneten bei dieser. Möchtest du diese ebenfalls unterstützen, kannst du das hier.