Introducing: Alt-J

In Musik by Yannick

Genre:

Die drei britischen Indie-Musiker eroberten 2010 als eine Art Geheimemblem für Post-Pop die Plattenläden und Konzertbühnen. Mit ihrem besonderen Sound sind sie auch auf ihrem mittlerweile dritten Album noch unverkennbar.

Mit der Musik starteten die vier Jungs Joe Newman (Gitarre+Gesang), Gus Unger-Hamilton (Keyboard), Gwil Sainsbury (Bass, Gitarre) und Thom Green (Schlagzeug) nachdem sie sich an der Universität in Leeds beim Studium für Kunst und englische Literatur. Dort entstanden auch die ersten Bandaufnahmen unter dem Namen Daljit Dhaliwal und später als The Films, wobei sie diesen aus Verwechslungsgefahr mit einer gleichnamigen Band wieder ablegten. Dadurch entstand der heutige Name Alt-J, der für die Mac Tastenkombination eines Dreieck steht und für die Gruppe eine tiefere Bedeutung hat. Das Delta-Zeichen wird in mathematischen Gleichungen als Zeichen für Differenz verwendet. 2011 verzeichneten die Jungs ihre erste große Single mit „Tesselate“, die auch in einer T-mobile Werbung zu hören war.

Ein Jahr darauf in 2012 brachten Alt-J dann ihr erstes Album „An Awesome Wave“ heraus und konnten im gleichen Jahr auch den hoch renomierten Mercury Prize abstauben. Für die BRIT Awards 2013 gab es immerhin 3 Nominierungen. Der musikalische Stil der Band lässt sich irgendwo zwischen Alternative-Pop mit Folk Versen, Synthesizerklängen, Hip- Hop Synkopierungen und engen Gesangsharmonien beschreiben. Das 2014 veröffentlichte zweite Album „This is all Yours“ der Band erreichte bei Plattentests.de eine 10/10 Bewertung, die Höchste seit 2006.

Mit dem Track „Buffalo“ trugen Alt-J auch zum Soundtrack des Films „Silver Linings“ bei. Für ihre Videos wählt die Band gerne Mittel, um die melancholische Grundstimmung und den Kult um die Symbolhaftigkeit der Band zum Ausdruck zu bringen. Der gefragte Videoregisseur Nabil richtet in Hunger of the Pine ein Blutbad mit Pfeil und Bogen an. Die im Chorus vorkommenden weiblichen Vocal-Lines „I’m a female rebel“ sind ein sample eines Miley Cyrus Songs.

Letztes Jahr in 2017 brachten die Jungs ihr drittes Album „Relaxer“ an den Start. Dieses fiel zwar deutlich kürzer aus als die beiden Vorgänger, nur 9 Tracks darauf, aber darunter auch wieder einige Perlen zu entdecken. So zum Beispiel die erste Single „3WW“ (Three Worn Words), das typisch minimalistisch gehalten ist und stellenweise an Märchenmusik erinnert. Kurz nach Release spielten Alt-J auch ein intimes Konzert im Funkhaus in Berlin. Momentan touren sie gerade mit dem neuen Album, waren auch vor kurzem in der Max-Schmeling-Halle und sind auch diesen Sommer beim Rock am Ring dabei.