Introducing: The Neighbourhood

In Musik by Yannick

Genre:

Die kalifornische Indie-Band steht mittlerweile mit ihrem dritten Album kurz vor dem Release. Ihr Sound liegt immer noch irgendwo zwischen Indie/Alternative/Dark Pop und Hip-Hop Einflüssen. Daher wird auch die neue Platte wieder eine Überraschung. Falls dir The Neighbourhood noch unbekannt sind, gibt’s hier mal wieder ein kleines Introducing. 

The Neighbourhood (oder auch The NBHD) gründete sich im August 2011 durch Sänger Jesse Rutherford, die Gitarristen Jeremy Freedman und Zach Abels und den Bassisten Mikey Margott. Jesse begann mit Schlagzeug spielen und Singen im Alter von 13, spielte damals noch in einer Hardcore-Band, bevor er den Hip-Hop für sich entdeckte und damit einen der Grundsteine für die Rhythmik der Band legte. Ihre erste EP „I’m sorry…“ erschien 2012 und enthielt einen ihrer erfolgreichsten Tracks „Sweater Weather„, der an der Spitze der Billboard Alternative Charts.

Kopf der Band Jesse Rutherford beschrieb seine musikalische Visionen wie folgt: „Ich habe immer eine sehr klare Vorstellung von Dingen, bevor ich mich an die Umsetzung mache. Ich wüsste auch gar nicht, wie man Musik anders machen könnte. Ich hatte alles in meinem Kopf, und die Vision bestand darin, Hip Hop-Beats mit Gitarren zu kombinieren und dazu zu singen und rappen. Unser erklärtes Ziel war: HipHop-Ästhetik auf Indie-Basis„. Ihr erstes Album „I Love You“ erschien 2013.

Ihr zweites Album „Wiped Out“ im Oktober 2015 released erreichte Platz 13 der Billboard Charts. Ihrem Schwarz/Weiß-Stil bleiben die Jungs seit Beginn an, dieser entstand dadurch, dass Sänger Jesse farbenblind ist. Zur Art seine Texte zu schreiben meinte Rutherford nur: „It happens very naturally, when I write while I am rapping over the melody“. Single Auskopplungen von der zweiten LP waren beispielsweise „Prey“ oder „Cry Baby„.

Besonders an The NBHD ist auch ihr Logo, ein auf den Kopf gestelltes Haus. Die Idee stammt ebenfalls von Sänger Jesse. Zuerst wollte er ein normales Haus nehmen, doch dachte dann an das Band Logo von Trash Talk (ein umgedrehtes Peace-Zeichen) und drehte das Logo kurzer Hand um 180°. Dadurch kommt nicht nur eine humoristische Ebene dazu, sondern auch der Gedanke der Punk-Musik, alles auf den Kopf zu stellen. Am 9. März kommt ihr drittes gleichnamiges Album „The Neighbourhood“ raus. Es gibt schon ein paar Tracks davon, die released wurden, hier der Track „Scary Love“ aus der Late Show mit James Corden.