Musik Events Berlin

Very Berlin

23. November 2012 – Autor: Genre:

Berlin ist wieder mal um einen Club reicher. Doch der KOSMONAUT ist nicht wie alle anderen Feierburgen mit schlecht gelaunten Türstehern und vorselektiertem Publikum. Dieser Club ist mehr als nur einer von vielen unter den Berliner Electroschuppen. Hier vereinigt sich Nachtclubatmosphäre mit Kunstatelierflair.

Die Betreiber Martin und Henk möchten ihren Club nicht mit aufwändigen PR-Konzepten und übergroßen Plakaten bekannt machen. Weniger ist mehr im KOSMONAUT. „Unser Ziel ist, eher weniger zu sagen und die Menschen selbst entdecken zu lassen“, so Henk. Zu entdecken gibt es hier wahrhaftig viel. Im Club und dem zugehörigen Außenbereich kann man sich bestens verlaufen. Und das ist durchaus so gewollt. Die Feiermeute soll sich verlieren in dieser fantastischen Feierwelt. Durch dunkle Flure gelangt man von Raum zu Raum. Die Musik der verschiedenen DJs führt die Besucher wie ein Kompass durch’s Tanzlabyrinth. Beats und Bässe sind die hörbaren Richtungsweiser. Klare Linien und schwarze Farbe auf Wänden und Böden bestimmen den Look der Location. Spezielle Lichteffekte und Kunstprojektionen zaubern eine besondere Atmosphäre ins Dunkel. Vereinzelte puristische Holzmöbel laden zum Sitzen und Staunen ein. Neben dem Labyrinth aus Floors und Fluren gibt es im KOSMONAUT auch einem großen Außenbereich mit DJ-Pult und vielen Möglichkeiten zum Entspannen und Entdecken. „Das war hier unsere Chance, uns eine kleine Oase aufzubauen. Einen Wohlfühlplatz”, berichtet Martin.

Im Vordergrund steht natürlich auch im KOSMONAUT das Tanzvergnügen. „Es wird elektronisch! Von ruhig bis schnell“, verspricht Martin. Die DJs legen von Electro über Techno und Dub alles auf, was elektronisch ist. Es gibt zudem auch ab und an Specials wie Bandauftritte. Neben seiner Funktion als Club ist das alte Gebäude in Friedrichshain aber auch Veranstaltungsort für Kunst- und Kulturprojekte. Theatervorstellungen, Kunstausstellungen und ein Sommerkino gehören zum Programm. „Wir wollten hier einen Anlaufplatz schaffen, der nicht nur von 00.00 Uhr bis 08.00 Uhr morgens geöffnet hat. Da sollen auch einfach mal Familien tagsüber her kommen, wenn es eine Ausstellung oder dergleichen gibt“, erklärt Henk. Das simple, aber mittlerweile sehr erfolgreiche Prinzip der Betreiber ist es, Inspirationen von Künstlern und Interessierten aufzunehmen und in ihrem Club umzusetzen. „Wir lassen uns da von vielen Leuten inspirieren. Wir gucken was es so gibt und was man machen kann und sind offen für alles“, so Martin. Die Anfragen aus der Künstler- und Veranstalterszene stapeln sich bereits auf den Schreibtischen der Beiden und ihre Emailfächer quellen fast über. Die Ideen werden Henk und Martin also so schnell nicht ausgehen und interessante Veranstaltungskonzepte für’s neue Jahr, sowie ein paar zusätzliche Clubfeatures sind schon in Planung.

Wir finden, dieses neue Tanzlabyrinth Namens KOSMONAUT ist es wirklich wert, entdeckt zu werden! Und wenn Ihr schnell genug seid, dann ist’s auch noch ein echter Geheimtipp.

 

KURZ & KNAPP

WO: Wiesenweg 1-4, 10365 Berlin Friedrichshain

MUKKE: Electro, Techno, Techhouse, Dub

SONST SO: Kunst und Kultur

EVENTS: auf der Website oder bei Facebook


 

 

Passt auch!

Gib dein' Senf dazu

Keine Kommentare

1 Trackback »

Kein Bock auf Facebook? Nimm unser Formular.