#37 – „Hang on“ MIXED BY 959er

In Musik by Gastautor

Genre:

Manche Momente möchte ich am liebsten festhalten und nie mehr loslassen – quasi konservieren für die Ewigkeit. Dass dies utopisch ist, weiß ich wohl, wenngleich die Erinnerung ein perfekter Helfer ist, macht sie es doch möglich sich auf eben jenen Moment zu besinnen, ihn zu reflektieren und Revue passieren zu lassen. Die Augen geschlossen rauschen so alle Eindrücke und Augenblicke durch die Gedankenbahnen. Vor, zurück, zur Seite, ran. Der Duft des Sommers kitzelt meine Nase. Spürbar. Das Summen der Bienen, das Zwitschern der Vögel, das Wiegen der Bäume und ihr knisterndes Laub füllen meine Ohren und schmiegen sich zu einer ganz zauberhaften Melodie der Erinnerung zusammen. Hörbar. Das Herz voller Sonne blickt in die unendlichen blauen Weiten und zeichnet die Augenblicke des Lachens, gemeinsamen Erlebens und Teilens nach. Detailgetreu und zugleich detailverliebt. Farbenfroh und laut. Sichtbar. Kostbarkeiten und Schätze der Zeit, die uns niemand nehmen kann und die ich nie missen möchte. Spürbar. So fügt sich ein Teilchen ans nächste und der Moment lebt auf – erneut, wieder und wieder – bevor er mit einem Augenaufschlag in sich und seine Einzelteile wieder zerfällt. Nicht greifbar. 

Und obwohl ich weiß, wie gefährlich es sein kann, nicht loszulassen, so weiß ich doch auch, wie wichtig es ist, jene, eben diese besonderen, Momente zu wahren, zu schützen, sich zu erinnern und sich treiben zu lassen. Manchmal und mit Bedacht.

Apropos Treibenlassen, und bevor ich mich gänzlich im unwegsamen Wortwald verlaufe, möchte ich euch meinen heutigen Gast vorstellen, der mit einem treibenden und kraftvollen Mix unsere kleine Musikstunde füllen wird: 959er

Kultmucke, Podcast, 959er
Er ist 29 Jahre jung und lebt in München. Tobi, so heißt der junge Mann im wahren Leben, ist seit 2014 passionierter DJ und Musikproduzent, der seine freie Zeit neben der Musik am liebsten mit ihm wichtigen Menschen teilt und verbringt. Darüber hinaus unterstützt er seit Langem das Autorenteam von unseren werten Kollegen DHEFNG und damit auch andere Musikschaffende. Er sagt von sich selbst, dass bei ihm die Musik als solche im Vordergrund steht und er sich und seinem Stil treu bleibt. Doch wer glaubt, dass dies ein Indiz für langweiligen Gleichklang sei, liegt falsch, denn er überrascht immer wieder. Vom straffen minimalen über treibenden technoiden bis hin zum deepen feinfühligen Sound finden sich auf seiner Wolke so einige musikalische Leckerhappen. Inspiriert von “unglaublich vielen guten Künstlern” und durch seine eigens beschriebene “Offenheit für Einflüsse aus verschiedenen elektronischen und nicht-elektronischen Musikrichtungen”, bieten seine Sets stets Neues, Unerwartetes und Erfrischendes für die Ohren.

Kultmucke, Podcast, 959erDoch auch als Musikproduzent überzeugt er mit seinen Tracks – ob Eigenkomposition oder Remix. Vor allem seine Stay EP, die er 2014 gemeinsam mit Nomi Solo auf dem Imprint Sowasvon veröffentlichte, beeindruckte und berührte mich sehr. 2015 war er dann mit zwei eigenen Stücken, namens “Blue” und “Not Impressed”, auf der „Blue Moon“ Album Compilation des Labels vertreten. Im selben Jahr noch veröffentlichte er seine Interpretation von Ninze & Okaxys Track “Air”, als Teil der Sidereal Times EP des Duos, auf Underyourskin Records.

Regelmäßig entzückt der bayrische Musikliebhaber das tanzfreudige Publikum durch zahlreiche Auftritte in Münchner Clubs und Festivals im Umland. Und so machte sich der 959er in den letzten 4 Jahren einen Namen und spielte, über die Grenzen seiner Heimatstadt hinaus, bereits in Berlin, Zürich, Kassel, Wetzlar und Hamburg auf.

 

Für heute komme ich mit meiner kleinen Künstlervorstellung nun zum Ende und lade euch anschließend auf ein Tänzchen ein. Lasst euch treiben und genießt eine Stunde voller Kultmucke von und mit 959er!

Enjoy & Support!
Euer Fräulein Frutkoff

Tracklist – Kultmucke Podcast #37 mixed by 959er

  1. Mene – Wolf Or Sheep
  2. Soukie & Windish – Head Up My Dear
  3. Miajica – I Forgot About Love (Acid Pauli Remix)
  4. Silicone Soul – Time Mariner’s Mirrour
  5. Satori – Compulaire (Britta Arnold Remix)
  6. Schlepp Geist – The Six (Kuriose Naturale Remix)
  7. Argenis Brito, Andreas Lindemann, Dos Caballeros – Claroscuro
  8. Manuel De La Mare – Chlorofyl
  9. Nayan Soukie – Hang On
  10. Jan Hertz & Rocko Garoni – Dodo (Marc DePulse Remix)
  11. Zula, Gerard Capuae – RedWine
  12. Jackmate, Nik Reiff – Pacemaker

 Cover artwork © by Fräulein Frutkoff
Pressefotos © Volker Rebhan
Please support all artists by buying music!