Stille Städte sind tief

In Ecken checken, Lifestyle by Lisa

Es ist soweit: die Sonne lässt sich weniger blicken, die Temperaturen werden milder und der erste Spekulatius wurde in den Supermärkten gesichtet. Das bedeutet aber nicht, dass das einzige Reiseziel fürs Wochenende die heimische Couch ist. Nach der Sommerhitze beginnt die perfekte Zeit sich umliegende Städte anzuschauen.

Kultur ist wetterfest

Wer von Arbeit und Alltag eine kurze Auszeit sucht, der sollte sich sein nächstes Reiseziel überlegen. Neben den altbekannten Hauptstädten wie London, Paris und Amsterdam eignen sich unscheinbarere Städte für Kurztrips tatsächlich viel besser. Viele authentische Eigenschaften eines Landes sind abseits von Touri-Punkten zu finden.

Mildes Wetter läutet die Nebensaison ein

Die Strand- und Badesaison ist vorbei, doch Kultur und Sight-Seeing ist bei jedem Wetter möglich. Vor allem Städtereisen sind geeignet für diese Jahreszeit. Sich in den Sommermonaten schwitzend durch die engen Gassen von Barcelona quetschen, zieht die Besucher schnell in ruhigere Gegenden. Lieber also gleich in eine nicht überlaufende Metropole.

  • Riga: Die Hauptstadt Lettlands ist immer mehr im Kommen und lockt mit Jugendstilfassaden und niedrigen Kosten fernab vom Massentoursimus.
  • San Sebastian: Der schönste Strand Europas lässt sich hier finden. Das ruhige Örtchen im Nordosten Spanien ist vor allem bei internationalen Studenten beliebt.
  • Danzig: im Nachbarland Polen direkt an der Ostsee gelegen, treffen hier feinster Strand auf Wälder und historische Werften auf wunderschönen Kopfsteinpflaster in den Gassen auf einander.

Die Liste von Orten endet nicht da: Malmö, Rotterdam, Lyon, Bergen. Inspiration am besten von Reisenden, Studenten oder auf Blogs einholen.

Programmplanung

Wenn die Planung spontan gehalten werden soll, können diese Apps sicherlich behilflich sein:
Für die Feierwütigen ist ein Wochenende zu wenig, um einen Überblick über das Partyangebot zu bekommen. Die App KeyFlow gibt städtespezifisch das geordnete Programm der aufkommendes Events.
Mit MapsMe  kann man sich vorab den Stadtplan des Reiseziels herunterladen und auch ohne Internet benutzen. So findet man sich auch in unbekannten Gegenden zurecht.

Europa als perfekte Reisegrundlage

Kaum ein Kontinent verbindet auf so kleinem Raum so viele verschiedene Länder. Dieses Privileg einfach nutzen und los fahren. Ob schnell mit einem Last-Minute-Ticket im Flugzeug, gemütlich mit der Bahn, günstig mit dem Bus oder gemeinschaftlich mit einer Mitfahrgelegenheit. Die Mittel sond so vielfältig, dass man mit jedem Geldbeutel zum Ziel kommt.

Wo dann schlafen? So individuell wie die Anreise, so unterschiedlich die Unterkünfte. Airbnb ist mittlerweile in jedem Dorf ein Begriff und vor Angeboten von Hotels und Hostels kann sich ein Reisender schon bei der Onlinebuchung kaum retten. Für die ganz Mutigen bietet sich auch Couchsurfing für einen Kurztrip.

Demnach einfach mal die heimischen vier Wände verlassen und sich für ein paar Tage von anderen Orten überraschen lassen. Die Planung und Gestaltung kann so günstig wie möglich ausfallen. Außerdem sind Kurztrips vor allem für Eines gut: Sie machen neugierig auf mehr! Und davon gibt es auf der Welt ja genug zu sehen.

Lust auf einen Kurztrip bekommen? Dann teile uns dein nächstes Reiseziel mit.

 

Foto: Pexels/Andrea Albanese