9 Tipps für deinen Juni in Berlin

In Berlin, Geheimtipp, Lifestyle by Joseph

Die Temperaturen steigen auf über 30 °C und du willst am liebsten nur mit Ventilator in der mit Eis gefüllten Badewanne sitzen? Nichts da, der Sommer ist ja schließlich die schönste Zeit im Jahr. Wir haben ein paar Tipps für dich zusammengestellt, wie du das gute Wetter am besten ausnutzen kannst!

 

Nacktbaden - kultmucke

1. Nacktbaden

Nicht nur was für Ostdeutsche: Wer noch nie Nacktbaden war, weiß nicht, was Freiheit wirklich bedeutet. Zum Glück gibt es in Berlin so einige Plätze, wo ihr die Hüllen fallen lassen könnt. Zum Beispiel diese hier:

  • Am Grunewaldsee am Nordwestufer ist ein ausgewiesener FKK-Bereich.
  • Am Teufelssee wird seit Jahrzehnten nackt oder zumindest gemischt gebadet.
  • Nackte Tatsachen gibt geht es auch am Halensee zu. Die Liegewiese am Nordufer darf textilfrei gesonnt und gebadet werden.
  • FKK am Müggelsee: Hier kannst du dir nicht nur ein Floß leihen, sondern auch entspannt nackt baden. Am Westende befindet sich ein großer FKK-Bereich.
  • Die Hüllen fallen lassen im Stadtbad Neukölln: Auch bei Regenwetter kann hier nackt geschwommen werden und zwar jeden Samstag- und Sonntagabend.
  • Wer keine Angst vor Fischen hat, sollte dem Plötzensee eine Chance geben. Hier gibt es nicht nur Welse, Aale und Hechte, sondern auch einen FKK-Liegesteg.

 

"Die Mannschaft" beim Public Viewing anfeuern

2. „Die Mannschaft“ beim Public Viewing anfeuern

Vor vier Jahren konnte die deutsche Nationalelf an der Copa Cabana den Weltmeistertitel abstauben. Fragt sich nur, ob Jögis Team auch dieses Jahr wieder so erfolgreich sein wird. Auf jeden Fall darf wieder mitgefiebert werden. Offizieller WM-Beginn ist am 14.06. Die deutsche Mannschaft läuft zum ersten Mal am 17.06. auf und trifft in der ersten Begegnung auf Mexico. Die große Fanmeile rund um die Siegessäule wird es natürlich auch dieses Jahr wieder geben. Außerdem bietet die Kulturbrauerei dieses Jahr erstmalig Public Viewing an. Wer lieber in kleiner Runde schaut, kommt in den zahllosen Kiezkneipen garantiert auf seine Kosten.

 

Berlin zu Wasser erkunden - kultmucke

3. Berlin zu Wasser erkunden

Geheimtipp: Kauft oder leiht euch ein Schlauchboot und erkundet die Spree, Havel und ihre Seitenkanäle zu Wasser. Wer nicht zu weit rausfahren möchte kann zum Beispiel in der Rummelsburger Bucht, dem Landwehrkanal oder der Spree paddeln. Das macht nicht nur Spaß, sondern gibt auch gleich eine gesunde Bräune und stabile Oberarme! Allerdings gibt es hier einige Einschränkungen, die zu beachten sind.

 

Den Tag durchtanzen - kultmucke

4. Den Tag durchtanzen

Im Sommer gibt es in Berlin gefühlt jedes Wochenende dutzende Open Airs – teils legal, teils aber auch nicht. Die Erfahrung zeigt, dass ein gutes Open Air nicht zwangsläufig eine Genehmigung braucht. Allerdings ist gerade bei nicht genehmigten Veranstaltung Respekt geboten! Achtet daher bitte auf die Natur und sammelt euren Müll wieder ein, damit auch weiterhin solche Veranstaltungen stattfinden können. Neben zahllosen Open Airs, gibt es natürlich auch eine Vielzahl an Clubs, die mit schicken Außenbereichen aufwarten können. Eine kleine Übersicht gibt’s hier.

 

5. Die Nacht durchtanzen

Wer früh beginnt kann länger feiern – so ein altes Raver-Sprichwort. Wer sein Wochenende jedoch zum Ausschlafen nutzt, kann immer noch gepflegt die Nacht durchtanzen. Dafür bieten sich auch im Sommer gerade die Clubs an, die mit schönen Außenbereichen aufwarten können. Und mal ehrlich, es gibt wenig schöneres, als nach einer durchgetanzten Nacht mit müden Füßen durch den Sonnenaufgang nach Hause zu laufen!

 

Freiluftkino - kultmucke

6. Laue Sommernächte im Freiluftkino verbringen

Die Freiluftsaison ist eröffnet. Das gilt nicht nur für Freibäder, sondern auch für Freiluftkinos. Beide haben übrigens eine Gemeinsamkeit: Haben sie geöffnet, ist der Sommer wirklich da. Einen Überblick über die die Berliner Open Air Kinos findet ihr bei uns.

 

Fahrradtour ins Berliner Umland - kultmucke

7. Eine Fahrradtour ins Berliner Umland

Entspannt radeln ist in Berlin eigentlich nur Nachts möglich. Ansonsten herrscht auf den Radwegen meist Krieg. Wer einmal ohne Stress in die Natur fahren möchte, findet hier eine Übersicht der schönsten Touren rund um Berlin. Außerdem bietet das Berliner Umland sogar einen besonderen Vorteil: Mit nennenswerten Steigungen ist nicht zu rechnen. Was neben Flickzeug und ausreichend Wasser nicht fehlen darf, sind die Badesachen, denn Berlin und Brandenburg verfügen zusammen über das größte Binnengewässernetz Europas mit zahlreichen glasklaren Seen in Radfahrnähe. Vielleicht findest du hier ja sogar einen Badeplatz ganz für dich allein?

 

Das Sportprogramm nach draußen verlegen - kultmucke

8. Das Sportprogramm nach draußen verlegen

Wer im Sommer vom rumsitzen noch nicht genug schwitzt, hat genug Möglichkeiten sich sportlich zu verausgaben. Gerade in Berlin findet man schnell Gleichgesinnte für alle Sportarten. Ob Yoga im Mauerpark, Tischtennis in Kreuzberg, Outdoor-Workout an einem der zahlreichen Trainingspark, Boule oder Beachvolleyball – hier kommen Sportfans auf ihre Kosten. Hier findet ihr eine Übersicht über kostenlose Sportmöglichkeiten in der Hauptstadt. Viel Spaß beim auspowern!

 

Einfach irgendwo Picknicken - kultmucke

9. Einfach irgendwo picknicken

Obwohl nirgendwo in Deutschland mehr Menschen leben, gibt es immer noch das ein oder andere lauschige Plätzchen zum Picknicken. Das schöne daran ist, dass man außer einer Decke sonst nichts braucht. Klar es gibt natürlich auch Profis, die mit Sektkühler, Design-Picknickkorb und 3-Gänge-Menü im Park auftauchen, aber die mag sowieso keiner. Schnappt euch eure Freunde, eine Musikbox und jeder bringt was mit. Besser kann ein Sommertag gar nicht genutzt werden!