Alice Phoebe Lou – Musikalischer Freigeist

In Musik by Alissa

Genre:

In Südafrika aufgewachsen machte sich Alice Phoebe Lou mit ihrer Musik auf den Weg nach Europa. Dort spielte sie ihre Songs zuerst auf der Straße. Diese Unabhängigkeit hat die Sängerin noch immer nicht verloren, ihr Freigeist steckt in ihrer zwanglosen Musik.

Entwicklung als Sängerin

Foto: Jonathan Kope

Während ihrer Kindheit in Südafrika erkundete die Sängerin ihre Interessen der Musik, Kunst und des Theaters. In ihrer lokalen Waldorfschule hatte sie die Möglichkeit, sich kreativ auszutoben, was ihr heutiges freischaffendes Musikerdasein ausmacht. Schon früh interessierte sich Alice für ferne Welten und so trieb sie die Reiselust im Alter von 16 Jahren erstmals nach Europa. Dort begann sie, sich mit dem Kunstwerk des Feuertänzers, zu dem sie in Paris inspiriert wurde, Geld für das Reisen zusammen zu sparen. Dabei machte sie erste Erfahrungen im Umgang mit dem Straßenkünstlerdasein und fand ihren Gefallen an dem unmittelbaren Publikum.

Nachdem sie ihre Ausbildung in Südafrika abgeschlossen hatte, kehrte sie nach Europa zurück und blieb dieses mal in der deutschen Hauptstadt hängen. In Berlin begann sie klein: Mit nichts weiter als ihrer Gitarre und einem winzigen Verstärker spielte sie Lieder auf der Straße.

Musikstil

Foto: Hikaru Hayashi

Seither entwickelt die Sängerin ihren Musikstil, der sich von Blues über Folk bis hin zum Jazz erstreckt. Ihre erstes Album The Momentum EP, das zwischen Kapstadt und Berlin entstanden ist, veröffentlichte sie kurz darauf selber. Die Selbstveröffentlichung ist ein weiteres Zeichen ihrer Unabhängigkeit. Verschiedene Kollaborationen mit anderen Straßenkünstlern verliehen ihrer Musik einen sich immer verändernden Sound. Kurz darauf begannen sich Elemente des Souls und Retros in ihre Musik einzuweben. Das Produkt ist eine aufregend ungewöhnliche Kombination verschiedener Sounds und Themen, die sich in einnehmenden Songs vereinen.

Inzwischen hat Alice Phoebe Lou an Bekanntheit dazugewonnen. Im März beginnt sie ihre Tour durch die USA, bevor sie am 10. April nach Deutschland zurückkehrt und ihre Konzerte in Europa fortsetzt.

Trotz ihrer ansteigenden Bekanntheit bleibt Alice der Freigeist, der sie in ihrer Jugend dazu bewegt hat, nach Europa zu reisen und dort auf der Straße zu performen.

Wichtige Botschaft an Frauen

Foto: River Cousin

In ihrem neuesten Video des Songs „Skin crawl“ erzählt die Sängerin eine persönliche Geschichte und sendet eine wichtige Botschaft an Frauen. Der Song folgt dem Gedanken, dass Frauen nicht auf einen Mann angewiesen sind. Allerdings führen gewisse negative Erfahrungen im Zusammenhang mit der Gewalt von Männern dazu, dass viele Frauen sich unwohl fühlen oder sogar Angst empfinden.

Alice schrieb das Lied nach einem Erlebnis, das ihr diese Wahrheit erneut vor Augen geführt hat. Als sie eines nachts alleine ausging und in einem Club tanzte, wurde ihr Betäubungsmittel in den Drink gemischt. Dies führte dazu, dass sie sich an einen längeren Zeitraum des Abends nicht erinnern konnte, bis sie im nächsten Moment plötzlich feststellte, dass sie von einem Mann weggebracht wurde. Als ihr die Gefahr, in der sie schwebte, bewusst wurde, rannte sie so schnell sie konnte und wurde anschließend von Umstehenden in Sicherheit gebracht. Überzeugt davon, dass sie sich von diesem Ereignis nicht einschüchtern lassen würde, ging sie erneut alleine aus, bemerkte aber das Misstrauen, mit dem sie jedem unbekannten Mann plötzlich gegenüber stand. Durch diese ungewohnte Umsichtigkeit wurde ihr bewusst, wie oft sie von Männern ungewollter Weise berührt und belästigt wurde. „Ich hatte das Gefühl, ich müsse Männer abwehren, als wäre es eine Art krankes Spiel“, erzählte die Sängerin.

Nach dieser Nacht spürte Alice Phoebe Lou das Verlangen, diese Ungerechtheit in einem Song zu thematisieren und ihrer eigenen Wut darüber Raum zu geben. So entstand das Lied „Skin crawl“. Das dazugehörige Video drehte die Sängerin mit Freunden und Bekannten sowie einem niedrigen Budget selber. Darin verkörpern gute, männliche Freunde von Alice die Möbel in ihrer Wohnung und unterstützen somit auf metaphorischer Ebene die Botschaft des Songs.

„Die Intention des Liedes ist, dass wir alle auf eine Welt, Community oder Club-Umgebung hinarbeiten, in der wir uns darum bemühen, dass sich der andere zu jeder Zeit wohl und sicher fühlt“, erklärte die Sängerin.

Das neue Album von Alice Phoebe Lou namens „Paper Castles“ wird am 08.03. veröffentlicht. Von April bis Mitte Mai könnt ihr die Sängerin auf ihrer Tour durch Europa besuchen, genaue Daten und Tickets gibt es hier.