Was kann man in Berlin Köpenick machen ?

Berlin Geheimtipp: Köpenick

In Berlin, Geheimtippby Arunika

In unserer Geheimtipp-Rubrik stellen wir dir gerne coole Orte, Aktivitäten oder Events vor, die du vielleicht noch nicht ausprobiert hast. Dieses Mal begeben wir uns aus dem S-Bahnring heraus und fahren ins östliche Köpenick. Was gibt es hier zu sehen?

Der Stadtteil Berlin Köpenick

Das grüne Köpenick ist der größte und am wenigsten besiedelte Stadtteil in Berlin. Ein Großteil der Fläche besteht aus Wald, Wasser und Wiese und ist somit das perfekte Naherholungsgebiet. Köpenick liegt im Südosten und ist einer der Randbezirke, der direkt an Brandenburg grenzt. Köpenick hat eine eigene Stadtgeschichte und gehört erst seit 1920 zu Berlin. Weltberühmt wurde Köpenick durch die Geschichte des Hauptmanns von Köpenick, von der ein Theaterstück und eine Verfilmung handelt.

Wie komme ich nach Köpenick?

Am besten mit der S-bahnlinie 3!  Am Ostkreuz fährst du ca. 12 Minuten bis zur Haltestelle Köpenick.

Was kann man in Köpenick machen?

Die Altstadt von Köpenick

Absolut sehenswert ist die Köpenicker Altstadt. Hier hast du tatsächlich das Gefühl, in einem kleinen Städtchen unterwegs zu sein, das mit Berlin so gar nicht gemein hat. Auf dem Schlossplatz findest du die kleinste Brauerei Deutschlands, in der du dir ein selbstgebrautes Bier gönnen kannst. Am Schloss Köpenick kannst du in idyllischer Umgebung spazieren gehen und den Ausblick auf die Spree genießen. Generell lohnt es sich, an der Spree entlang zu gehen oder sich ein Boot zu mieten und über die Spree und um den Müggelsee zu schippern. Sommerfeeling pur in Berlin!

Zum Frühstück oder zur Tea-Time lohnt sich ein Besuch in der Mokka-Fee, unweit vom Schlossplatz. Hier bekommst du gigantisch große Kuchenstücke und leckere heiße Schokolade.

Rund um den Müggelsee

Der in Köpenick gelegene Müggelsee ist das Pendant zum westberliner Wannsee und tatsächlich der größte der Berliner Seen. Hier gibt es viel Platz zum Spazieren, im Biergarten sitzen, an einer der drei großen Badestellen schwimmen gehen, Boot fahren usw. Auch der kleine, verwunschene Teufelssee ist einen Abstecher wert.

Neben Wasser besteht Köpenick hauptsächlich aus Wäldern, wie der Wuhlheide oder den Müggelbergen,  in denen man herrlich Spazieren gehen, Wildschweine beobachten und abschalten kann.  

Was gibt es sonst noch in Köpenick?

Alljährlichen Feste wie das Kneipenfest, Winzerfest oder Whiskyfest locken zahlreiche Besucher nach Köpenick. Das FEZ, das Freizeit- und Erholungszentrum, ist mit seinem Programm besonders für Familien interessant. Für Fußballfans ist der Besuch der Alten Försterei ein Muss.