Cypress Hill - "Elephants on Acid" Tour

Cypress Hill gehen mit „Elephants on Acid“ auf Deutschlandtour

In Musik by Joseph

Genre:

Im August bringt die Hip Hip-Formation aus Los Angeles ihr neuntes (!) Album auf den Markt. Auch eine ausgedehnte Deutschland-Tournee lassen sich die Multi-Platin-Schwergewichte nicht nehmen.

Cypress Hill besteht aus den beiden Rappern B-Real und Sen Dog, sowie DJ-Legende DJ Muggs und Percussionist Bobo. Zu Recht gilt die Crew als Urgestein der Hip Hop-Szene. Nachdem ihre 2017er Tour zum 25. Bandbestehen zu einem wahren Triumphzug für B Real, DJ Muggs und Sen Dog geriet, waren die Kalifornier umso motivierter die Studioarbeit zu ihrem neuesten Werk „Elephants On Acid“ abzuschließen. Nach nunmehr sechs Jahren Studioarbeit beendete die Band im Frühjahr 2018 die Aufnahmen zum neuen Album und kann den Fans nun voller Stolz im August ihr neuntes Studioalbum präsentieren. Das Album wird sich nahtlos in die bisherige Diskografie der Band einreihen und den gewohnten Cypress Hill Sound liefern. Mit den smooth rollenden Bass- und Drumloops von DJ Muggs, den Raps von Sen Dog und dem nasalen Gesang von B-Real, sowie seiner typischen Rhetorik aus Latin- und Hip HopSlang revolutionierten Cypress Hill schon Anfang der Neunziger Jahren den Hip Hop. So sind ihre Einflüsse z.B. auf Dr. Dres G-Funk bis hin zum gechillten britischen TripHop eindeutig herauszuhören.

Cypress Hill für Legalisierung von Marihuana

Ihre Mission für die Legalisierung von Marihuana brachte der Band neben der erwartungsgemäßen Kontroverse zunehmend auch ein weißes Alternative Rock Publikum, so dass ihre Singles „How I Could Just Kill A Man“, „The Phunky Feel One“, „When The Shit Goes Down“ und natürlich „Insane In The Brain“ zu weltweiten Hits wurden – ihr zweites Album „Black Sunday“ schoss 1993 direkt auf Platz 1 der US Charts und hielt sich dort ganze 56 Wochen. Nach ihrem dritten Album „Temples Of Boom“ 1995 wurde die Zukunft der Band zunehmend fraglich, da die Mitglieder sich überwiegend um Soloprojekte kümmerten. 1998 erschien jedoch das schlicht „IV“ betitelte vierte Album und zwei Jahre später wagten Cypress Hill mit „Skull & Bones“, einem Doppel Album, das aus einer Hip Hop und einer Rockorientierten Platte bestand, ein Großwerk, für dessen Singlevideos sich etliche Rap und Rockstars sich gemeinsam mit der Band vor der Linse einfanden.

Sieben Konzerte in Deutschland

Nach den Alben „Stoned Raiders“(2001), „Till Death Do Us Part“ (2004) mit Ausflügen in die Soundwelten Jamaikas folgte 2010 „Rise Up“ auf dem neuen Label Priority Records, dessen Creative Director Snoop Dogg ist. Nachdem B-Real 2016 mit Prophets of Rage ein Crossover Supergroup um Tom Morello, Tim Commerford und Brad Wilk von Rage Against The Machine sowie DJ Lord und Mastermind Chuck D von Public Enemy gründet und sich in den folgenden zwei Jahren primär auf die Live- und Festivalauftritter der Band konzentrierte, liegt der Fokus im Herbst nun wieder ganz auf Cypress Hill. Zusammen mit seinem kongenialen Partner Sen Dogg, Eric Bobo an den Percussions und Ex-Beastie Boys DJ Mix Master Mike plant die Band um B-Real eine fulminaten Liveshow in der die neuen Stücke zu Leben erweckt werden sollen. Wir freuen uns auf sieben energiegeladenen Konzerten in Stuttgart, München, Leipzig, Köln, Dortmund, Berlin und Hamburg, wenn es wieder heißt „you can’t stop the hiphop!“

DATES:

  • Stuttgart, 08.12.2018
  • München, 10.12.2018
  • Leipzig, 11.12.2018
  • Köln, 12.12.2018
  • Dortmund, 14.12.2018
  • Berlin, 15.12.2018
  • Hamburg, 16.12.2018