Das Bi Nuu am U-Bahnhof Schlesisches Tor

In Berlin, Geheimtippby MADE OF STIL

Obwohl wir uns nun beide seit knappen 6 Jahren „Berliner“ nennen dürfen, war es vorige Woche doch tatsächlich das erste Mal, das wir in den Genuss eines Konzertes im Bi Nuu am Schlesischen Tor kamen. Schuld daran war der französische Sänger und Senkrechtstarter Talisco, der uns mit seiner Musik seit geraumer Zeit im Kopf bzw. in den Ohren herumspukt. Für uns beide kam es sehr gelegen, dass wir mit dem Bi Nuu eine Location besuchten, die uns beiden noch unbekannt war, denn wenn wir beide eines an Berlin lieben, dann ist es die Tatsache, dass es hier immer etwas Neues zu entdecken gibt.

Am Schlesischen Tor in Kreuzberg angekommen, standen wir also mitten im Geschehen. Wir hatten beide schon mal gehört, dass es direkt im U-Bahnhof am Schlesischen Tor einen Club geben soll, aber wie der genau hieß, das wussten wir bis dato nicht. Laut Google Maps kann es sich hierbei tatsächlich um das Bi Nuu handeln und ein letzter Blick aufs Smartphone bestätigte uns die wage Vermutung. Dann hieß es nur noch den Eingang finden. Wie zwei Kriminelle schlichen wir um den U-Bahnhof “Schlesisches Tor” und – wie könnte es auch anders sein – erst an der letzten einer Reihe von Türen wurden wir fündig. Zwei Security’s deuteten an “hier findet heute etwas statt” und etwas weiter stand es dann auch auf einer Scheibe geschrieben: „BI NUU„. Diese gibt schließlich auch, einen Blick in das Innere des Clubs frei, wo sich eine kleine liebevolle Lounge vor den Augen der Passanten erstreckt.

Bi Nuu

Bi Nuu Indoor

 

 

Die Lounge weckte in uns die Lust, auch den Rest des Clubs kennenzulernen und so entschieden wir uns, obwohl wir früh dran waren, nicht mehr länger draußen herumzulungern, sondern schnell das Innere des Bi Nuu aufzusuchen. Gesagt getan. Wie sich herausstellte, war es die richtige Wahl, denn glücklicherweise ergatterten wir direkt einen Fensterplatz und konnten das Treiben am Schlesi nun entspannt von Innen beobachten. Ein Erfrischungsgetränk von der Bar, bequeme Vintage Möbel, schummriges Licht und die Musik der Vorband im Hintergrund sorgten für den perfekten Wohlfühlfaktor.

Kurz bevor das Konzert startete, erkundeten wir schließlich noch den Rest der Location. Eine Merchendise-Ecke sowie eine kleine Raucher-Area, die über eine Treppe nach oben zu erreichen ist, ergänzen Bühne und Tanzfläche, welche an die Lounge angrenzen. Insgesamt ist das Bi Nuu ein vergleichsweise kleiner Club, der sich jedoch perfekt für stimmungsvolle und intime Konzerte eignet.

Wie unser Urteil über das Talisco-Konzert ausfiel, erfahrt ihr hier. Und einmal im Monat gehen wir ab jetzt auch für Kultmucke auf die Jagd; wenn ihr mehr über uns zwei Spürnasen erfahren wollt, dann schaut doch auf unserem Blog MADE OF STIL vorbei – hier dreht sich alles um Vintage, Mode, Literatur, Berlin, Theater, Tiere und natürlich Musik.

Bi Nuu Konzert

 

Merchendise