Die häufigsten Haarprobleme und was wir dagegen tun können

In Lifestyle by Melanie

Viele Menschen legen großen Wert auf ihre Haare und angesichts der Tatsache, dass diese ein wichtiges Kriterium für unser Aussehen sind, ist das wenig verwunderlich. Allerdings wollen die Haare oft nicht so, wie wir es gerne hätten. Ein großer Teil der Menschen hat mit Haarproblemen zu kämpfen und da diese oft genetisch bedingt sind, lassen sie sich nicht immer vermeiden. Nichtsdestotrotz gibt es in der Regel Lösungen, um Haarprobleme anzugehen. Doch dafür sollte man erst einmal wissen, was es eigentlich für Probleme gibt. Einige der häufigsten möchten wir uns in diesem Artikel anschauen.

Plötzlicher Haarausfall

Ab einem gewissen Alter machen wir uns berechtigterweise Gedanken darum, dass wir Haare verlieren, denn nur die wenigsten möchten eine Glatze. Und während Frauen relativ selten betroffen sind, sieht das bei Männern schon anders aus. Die Ursachen für Haarausfall können vielfältiger Natur sein. Oftmals hängt dieser mit übermäßigem Stress oder der Einnahme von Medikamenten zusammen. Um etwas gegen Haarausfall zu tun, bieten sich beispielsweise Produkte der Marke Shiseido an. Die beliebte japanische Kosmetik-Brand hat allerlei Beautyprodukte im Repertoire und einige davon helfen auch gegen Haarausfall. Zwei Beispiele wären Hair Energizing Shampoo und Hair Energizing Formula. Beide revitalisieren das Haar und wirken somit Haarausfall entgegen.

Fettige Ansätze

Schlechte Angewohnheiten, zu heißes Waschen, austrocknende Shampoos und Hormonstörungen – das alles sind mögliche Ursachen für fettige Ansätze. Eine Durch Fettung der Haare ist jedoch aus ästhetischer Sicht alles andere als schön. Daher ist es ratsam, Shampoos zu nutzen, die dagegen helfen. Der Anbieter Kerastase hat hierfür einige Lösungen parat, darunter Genesis Bain Hydra-Fortifiant, Specifique Bain Vital Dermo-Calm, Specifique Bain Anti-Pelliculaire und Specifique Bain Divalent. Doch nicht nur hochwertige Haarpflegeprodukte sind bei fettigen Ansätzen ein Muss. Es gibt noch weitere Dinge, die Sie beachten sollten. Wichtig ist beispielsweise, dass das Haar genügend frische Luft bekommt und auf exzessives Föhnen verzichtet wird.

Verblasste Farbe

Dieses Problem betrifft ausschließlich Menschen, die sich die Haare gefärbt haben. Da das zumindest bei Frauen relativ häufig ist, sollte dieser Aspekt aber unbedingt aufgeführt werden. Verblasste Haare hängen meist damit zusammen, dass wir in Kontakt mit bleichenden Substanzen geraten sind, beispielsweise nach dem Besuch eines Schwimmbads (Chlor) oder Solariums (UV-Licht). Ein weiteres Problemen stellen aggressive Pflegeprodukte und zu häufiges Waschen dar. Im Endeffekt können wir nicht viel gegen verblasste Haare tun, außer entsprechende Dinge zu vermeiden oder gegebenenfalls nachzufärben.

Graue Haare

Gegen graue Haare können wir meist wenig machen, da es sich hierbei um eine typische Alterserscheinung handelt. Allerdings sind auch junge Menschen häufig betroffen und die Ursachen sind bis heute nicht gänzlich bekannt. Zwar ist Stress unumstritten ein potenzieller Faktor, aber diesen als alleinige Ursache festzumachen, ist an sich nicht möglich. Genauso wenig gibt es hilfreiche Therapien, die gegen ein Ergrauen der Haare helfen. Es ist lediglich möglich, die Auswirkungen mit Spezialshampoo in Zaum zu halten oder die Haare einfach zu färben. Letzteres kann jedoch unter Umständen zu anderen Problemen führen. Es ist daher unter Umständen besser, graue Haare einfach zu akzeptieren und trotzdem auf die Haarpflege zu achten.