DIE MAGIE DER MUSIK

In Musik by Fräulein Frutkoff

Genre:

Kennst du das auch? Kennst du diese Tage, an denen du alles infrage stellst? Einfach alles? Alles, was du jemals geschafft und erreicht hast? Alles, was du besitzt, was du sagst, fühlst, denkst und meinst? Einfach alles? Du fragst dich, warum du dich in dem Leben, deinem Leben, welches du tagtäglich, Stück für Stück aktiv mitgestaltest, selbst nicht siehst? Du suchst, verzweifelt, doch findest du dich nicht. Hast du das alles nicht genau so und selbst gewollt? 

Es sind diese Tage, an denen einfach die ganze Welt, das ganze System, dein System ins Wanken gerät. Wankt. Schaukelt. Vor. Zurück. Zur Seite. Ran.
An diesen Tagen scheint die Sonne und dennoch sind sie dunkler als jede Nacht! Dunkel und kalt. Und wenngleich sternenklar, so vernebeln dir deine Gedanken den Blick. Vernebeln den Blick aufs Wesentliche. Blenden dich und lassen dich erblinden zugleich. Verhindern, dass du mit deinem Herzen siehst! Verbergen, was du längst schon weißt und wecken Geister, die du nie wagen würdest, zu rufen. Und doch tauchen sie auf. Tauchen auf und umgarnen dich mit ihren langen kalten Fingern – wie ein eiskalter Schauer der sich über jede Pore legt und eist! Zwickt und beißt. Gedanken gemalt aus abermillionen Eiskristallen. Zerbrechlich. Endlos. Wachsend.

[Mahmut Orhan – Without You ( Original Mix )]

Ich kenne diese Tage nur zu gut. Doch noch bevor ich beginne zu erfrieren, mich zu verlieren, spüre ich sie. Die Musik. Die Magie. Die Magie der Musik. Geboren aus der oftmals harten Realität, geschaffen durch den Widerhall meiner eigenen Gedanken, entstanden durch mein eigenes Wirken, schafft sie wieder und wieder kleine Wunder. Schafft, woran ich an solchen Tagen niemals zu glauben wage. Unverhofft. Offenbar. Surreal. Und doch glaube ich ganz fest. Ich glaube, denn ihr Zauber erreicht mich immer wieder aufs Neue. Spürbar. Fühlbar. Tief. Ihr Zauber erreicht mich, wie die ersten Sonnenstrahlen meine Augenlider. Sanft berührt. Innig geküsst. Umschlossen von ihrer Wärme, beginne ich aufzutauen. Ich spüre, wie ich aufbreche. Magisch. Zaghaft. Langsam. Und hat mich ihre magische Kraft erst einmal in ihren Bann gezogen, wage ich sogleich den allerersten Tanz. Frei. Verträumt, wenngleich noch etwas starr. Doch ich tanze. Ich tanze und lasse mich, gelockt von ihrem betörenden Gesang, den zauberhaften Klängen der Ferne und angezogen von ihrer rätselhaften Tiefe, auf eine Reise mitnehmen. Eine Reise in die unendlichen Weiten meiner Gedanken. Ich spüre, wie sie fliegen, tanzen, kreisen und sich überschlagen. Es scheint ein Traumtanz. Ein Tanz. Eine Reise. Eine Reise an einen Ort, der Wärme. Einen Ort voller Magie. Einen Ort, den nur mein Herz zu kennen scheint. Einen Ort, den wohl nur die Musik schaffen kann. Fern ab. Weit weg! Und wenngleich sie es nicht schafft, meine Gedanken aufzulösen, das wäre nun wirklich utopisch zu glauben, so schafft sie es wohl, mir an solchen Tagen Kraft zu geben und mich zu stärken. Es scheint ihr Zauber, der mir Schutz bietet, mir hilft zu entfliehen. Für einen Moment. Für einen Augenblick.

http://www.youtube.com/watch?v=2v32bc5wJMQ

[Richi – Your Mind (Felix Jaehn Remix)]

Nun, lange Rede, kurzer Sinn. Heute möchte ich euch etwas Sonne durch die Boxen jagen und euch an einen solchen magischen, auditiven Ort entführen. Dieser trägt den verführerischen Namen „Nubar“ und sein Schöpfer nennt das sonnige Spanien sein zu Hause. Sergio Lora entführt mich ca. alle 2 Wochen mit seinen Mixtapes dieser gleichnamigen Reihe in die unergründlichen Weiten meiner Seele. Mit seiner Trackauswahl holt er mich immer wieder ab und erreicht, was die Sonne oftmals nicht zu schaffen scheint: Wärme & Geborgenheit. Für einen Moment. Für einen Augenblick.
Mit seinem wahnsinnigen Gespür für unsagbar schöne Tracks voller Tiefe, die er liebevoll selektiert und zu einem zauberhaften Ganzen verwebt, legt er immer wieder aufs Neue einen wärmenden, auditiven Mantel um meine Schultern. Er dringt mit seiner Musikauswahl – egal wie vereist das Gemüt – durch meine Ohren in mein Herz und schmiegt sich so Schutz bietend um meine Seele. Jedes Mal. Wieder und wieder. Er lässt mich Traumtanzen. Ein Talent, das mich nicht mehr loslässt und mich ebenso in seinen Bann zieht, wie die Musik, die er erwählt.

Ich wage es also nun, euch auf einen Traumtanz gemeinsam mit ihm zu entführen und hoffe, dass er auch eure Ohren und Herzen erreicht und erwärmt.

Enjoy & Support!
Euer Fräulein Frutkoff