E-Scooter Fahren in Berlin: Anbieter und Infos

In Berlin, Lifestyle von Arunika

Die E-Tretroller sind in Berlin angekommen: Die einen finden sie cool, die anderen hassen sie, man sieht sie an jeder Ecke rumstehen oder liegen und möchte eigentlich auch mal so einen Roller ausprobieren. Wir haben alle Infos, Anbieter und Tipps für dich zusammengefasst.

Seit dem 15. Juni sind die E-Scooter auf den Straßen Berlins offiziell erlaubt und zugelassen. Seither stürmen einige Anbieter den Markt und wollen die Mobilität der Innenstädte revolutionieren. In einigen europäischen Städten haben sich die Tretroller bereits etabliert und sind aus dem täglichen Stadtbild nicht mehr wegzudenken. Inwieweit die E-Scooter sich in Deutschland und Berlin durchsetzen, bleibt abzuwarten.

Was muss ich beim Ausleihen eines E-Rollers beachten?

Fahren darfst du die E-Scooter ab 14 Jahren und mit einer Höchstgeschwindigkeit von 20 km/h. Die Helmpflicht für E-Scooter ist im Gespräch, bislang aber noch nicht gesetzlich vorgeschrieben. Die Anbieter empfehlen jedoch, bei der Fahrt einen Helm zu tragen. Du solltest nicht zu Zweit auf einem Roller fahren, aufmerksam für den Verkehr sein und nicht die Gehwege blockieren. Die Roller sind nur auf Fahrradwegen oder der Straße erlaubt. 

Wie funktioniert das Ausleihen und die Bezahlung?

Viele Anbieter sind gerade noch mit Freischaltcodes und Rabatten unterwegs, also halte die Augen offen! Ansonsten kostet die Freischaltung um loszufahren bei den meisten Anbietern 1€. Danach zahlst du normalerweise 15 cent pro Minute Fahrzeit. 

Du lädst dir die App des jeweiligen Anbieters herunter und aktivierst darüber den Roller. Bezahlen kannst du entweder per Paypal oder mit Kreditkarte. Über die App wird die Fahrzeit gezählt und abgerechnet. Wenn du den Roller geparkt hast, beendest du die Fahrt auch über die App.

Welche Anbieter von E-Rollern gibt es?

  • Circ: Ein deutsches Start-Up, das mit ein paar Hundert Rollern an den Start geht
  • Tier: Das Berliner Start-Up will langsam wachsen 
  • Lime ist der Gigant am Markt und kommt aus den USA
  • Voi ist die skandinavische Variante aus Schweden
  • Bird ist ebenfalls ein Riese aus den USA, der sich hierzulande etablieren will