Die Geschichte des Sneakers

In Lifestyle by Yannick

Schon lange ist der Sneaker mehr als nur einfache Sportbekleidung. Ein regelrechter Modehype der seit einigen Jahren anhält. Wo diese Begeisterung herkommt und wie die ersten Sneaker überhaupt entstanden, erzählen wir dir jetzt.

Der erste “Sneaker”

Die Geschichte des Schuhs reicht weit zurück. Im Jahr 1839 erfand Henry Goodyear (Schöpfer der bekannten Reifenmarke) die Vulkanisation (eine Vermengung von Schwefel und Kautschuk), mit der man Kautschuk gut verarbeiten konnte. In Folge davon entstanden bereits vor 100 Jahren die ersten Stoffschuhe mit Kautschuksohle in den USA erstmalig als “Sneaker” – also “Schleicher” die einerseits bequem sind und anderseits zur sportlichen Höchstform beitragen können. Seitdem ist der Sneaker ungebremst auf einem kulturellen und wirtschaftlichen Aufstieg. Riesige Konzerne wie Adidas, Nike oder Converse mit ihren berühmten Chucks sind entstanden. Unterstützt wurde das Ganze dann noch zusätzlich durch Stars wie Michael Jordan, der seinen eigenen Sneaker, den Nike Air Jordan bekam, der auch heute noch in immer neuen Modellen gefertigt wird.

Vom Sport zum Alltag

Mag der Sneaker zu Beginn noch eher in der Sportbranche verankert gewesen sein, so hat er sich später davon losgelöst. Natürlich werden auch im Sportsegment nach wie vor Sneaker getragen aber es hat eine ganze Bandbreite an Diversifikationen stattgefunden. Die meisten Menschen heutzutage tragen den Schuh eher aus modischen und manchmal auch aus Bequemlichkeitsgründen. Eine Vielzahl von Sneaker Retro-Modellen aus den 70ern, 80ern und 90ern wird immer noch sehr gerne getragen – der vorhin erwähnte Chuck von Converse wird bereits seit 100 Jahren hergestellt. Im oberen Preisbereich gibt es sogar handgefertigte Modelle teilweise sogar mit Ledersohle – im traditionellen Sinne eigentlich gar keine Sneaker mehr, da sie keine Gummisohle besitzen.

Geschichte zum Anziehen

Mittlerweile werden Sneaker sogar als Marketing-Instrument genutzt und sind Gegenstand von Ausstellungen und Büchern. Der Nike-Gründer Phil Knight schreibt in seiner Biographie “Shoe Dog” über Experimente mit handelsüblichem Plastik in Waffeleisen, um auf neue Schuh-Ideen zu kommen. Außerdem gibt es eine Studie einer New-Yorker Soziologie-Professorin, die sich mit dem Thema “Sneaker. Fashion, Gender and Subculture” beschäftigt. Der Sneaker ist aus dem kollektiven Bewusstsein nicht mehr wegzudenken.