ERRDEKA – le Tour de l’amour

In Berlin, Musik von Clemence

Der Augsburger Rapper Errdeka hat 2018 zwei Alben veröffentlicht: im März „Solo“ und im Oktober „Liebe“ auf seinem eigenen Label. Seit Anfang der Woche ist er auf Tour, die Tour de l’amour.

Le Tour de l’amour 

Errdekas Tour hat am 6. April in Hamburg begonnen. Am Tag darauf war er im Privatclub in Berlin. Vier weitere Konzerte sind noch geplant: am 20. April in Köln, am 21. April in Augsburg, am 27.April in Stuttgart und am 28. April in München. Tickets sind noch bei EVENTIM erhältlich.

Der Berliner Konzert 

Der Raum des Privatclubs in Berlin ist nicht ganz gefüllt, die Luft nicht so stickig und warm, die Musik nicht zu laut, aber Stimmung gibt es trotzdem. Es wird wie auf jedem anderen Rapkonzert Pogo getanzt, aber nur in der Mitte, damit der ruhigere Teil des Publikums trotzdem das Konzert genießen kann. Die Berliner haben an diesem sonnigen Sonntag richtig gute Laune und sind entspannt, ausgelassen. Das Publikum: großenteils Snapback- und Bauchtaschenträger – normal. Berliner Rapper Grafi heizt dem jungen Publikum so richtig ein. Nach 30 Minuten und ein paar Tracks muss er jedoch die Bühne räumen und Platz machen für den Star des Abends. Und der startet fulminant sein Konzert. Es ist mittlerweile der zweite Stopp von Errdekas Tour de l’Amour. Sein neues Album Silikon ist erst seit einer Woche draußen. Silikon, das aus „nur“ 4 Songs besteht, handelt von der deutschen Rapszene, die Errdekas Meinung nach fake bzw. eben aus „Silikon“ ist.

Die Verwandlung 

Wer Errdeka aus der Zeit von seinem Album „Paradies“ kennt, würde ihn jetzt nicht mehr wieder erkennen. Der Bruch mit seinem Stil von damals ist so stark, dass er auf Konzerten leider keine Songs mehr von diesem Album singt, das bis heute aber noch das erfolgreichste war. Eine Zugabe gab es bei dem Konzert im Privatclub auch nicht, obwohl sie vom Publikum verlangt wurde. Schade, aber vielleicht beim nächsten Mal.

Und, kennst du Errdeka? Hast du schon sein neues Album gehört?