HABITAT HAPPY – 300M2, COZY, SHORT TERM Ausstellung mit Aktivist*Innen & Künstler*Innen zum Thema Wohnraum + 2018-12-15 @ Galerie neurotitan

In by vf

Gruppenausstellung 16.12.2018 – 13.01.2019,
Eröffnung am 15.12.2018 um 19 Uhr
Galerie-Öffnungszeiten: Mo-Sa 12-20 Uhr
www.neurotitan.de

Habitat Happy zeigt internationale Perspektiven auf Wohnraum, Verdrängung und städtische Armut. Die ausgestellten Werke zeigen das Thema einerseits als aktuelle Fragestellung zeitgenössischer Kunst auf und dokumentieren gleichzeitig Strategien des kreativen Protests. So protestieren bspw. die aus Sao Paulo geladenen Pixação-Maler mit ihren Graffitis gegen sozialräumliche Segregation in São Paulo, Brasilien, und besetzen den öffentlichen Raum dort, wo Exklusion und die Trennung zwischen Arm und Reich am deutlichsten wird – an den Häusern. Das in Berlin und Leipzig agierende Kollektiv Peng startete mit ihrer Aktion „Haunted Landlord“ eine medienwirksame Kampagne gegen skrupellose Vermieter*Innen und Rocco und seine Brüder thematisieren mit provokanten Aktionen die prekäre Situation des Berliner Wohnungsmarktes.
Mit einer eigens für die Ausstellung produzierten Skulptur und ihrer Aufstellung im Stadtraum agiert die mexikanische Künstlerin Amauta Garcia über den Ausstellungsraum hinaus – ihre Protestskulpturen hinterfragen den Traum vom Eigenheim und lassen Rückschlüsse auf unsere individuellen Ängste und Wünsche zum Thema Wohnraum zu.

Internationale Künstler*Innen, die zum Teil direkt für die Ausstellung produzieren, lenken den Blick der Besucher*Innen auf Zusammenhänge wie den Luxuswohnungsbau und der ästhetischen Verein-heitlichung intimer Räume, die schließlich alle gleich aussehen. Oder auf unsere (Kindheits-)Traumhäuser und eine gesellschaftliche Entwicklung, in der Menschen zunehmend um den Verlust ihres Wohnraums fürchten.
Dem konfliktbeladenen Mensch-Raum-Verhältnis setzen die aus-gestellten Arbeiten künstlerische Handlungsstrategien entgegen, welche auf Seiten zivilgesellschaftlicher Akteure verhandelt werden und sozialen Protest zum Teil auch mit Humor und Ironie verbinden.

Foto: Igor Ponosov

Eva Borner, Björn Giesecke, Lenia Hauser, Kollektiv Peng, Amauta Garcia, Igor Ponosov, Michael Pohl, Ledia Kostandini, Elfo und Br1, Christian Claus, Coletivo arde pixo, Rocco und seine Brüder

KURZ & KNAPP

WANN: 15. Dezember 2018 | 19:00 Uhr

WO: Galerie neurotitan | Rosenthaler Str. 39, 10178 Berlin

LINKS:

Event eingetragen von vf - Kontakt per Mail

Hier kannst du dein Event eintragen