fete de la musique in berlin

Fête de la Musique – alles, was du wissen musst

In Berlin, Event-Highlights by Arunika

Die alljährliche, legendäre Fête de la Musique steht bevor. Berliner aller Bezirke schwärmen aus, um Musik unter freiem Himmel zu genießen. Wo geht was und um was geht es eigentlich? Hier bekommst du alle Infos zur Fete.

Wann und warum ist die Fête de la Musique?

Das Fest findet immer am 21. Juni, zum offiziellen Sommeranfang statt. Das von Frankreich initiierte Fest der Musik findet seit 1995 in Berlin statt und wird in hunderten Städten weltweit mit kostenlosen Musikeinlagen auf der Straße zelebriert. Das Auftaktskonzert findet am 20.6. statt, die restlichen Veranstaltungen am 21.6. Ab 16 uhr wird gefeiert, ab 22 uhr dann nur noch drinnen.

Was wird bei der Fête de la Musique in Berlin geboten?

Künstler*innen, Bands und Musiker*innen dürfen ihr Können in der ganzen Stadt unter Beweis stellen, Eintrittspreise werden an diesem Tag nicht verlangt. Viele Clubs und Veranstaltungsorte bieten ein Programm und es kann zu allen erdenklichen Musikrichtungen getanzt werden. Ballungszentren sind in der Spandauer Altstadt, an der Revaler Straße in Friedrichshain, an der Friedrichstraße und dieses Jahr besonders auch in Köpenick.

Alle 12 Bezirke haben Veranstaltungen angemeldet, mehr als 100 Möglichkeiten gibt es, in Berlin musikalisch in den Sommer zu starten. Rund 16 verschiedene Standpunkte sind speziell für Kinder eingerichtet, 30 Kneipen, Bars und Clubs öffnen ihre Tore noch nach 22 Uhr für Indoor-Veranstaltungen. Das ganze Programm ist online auf der offiziellen Website der Fête de la Musique einsehbar.

All Eyes on Treptow-Köpenick

Seit 2018 ist jedes Jahr ein Bezirk im Fokus der Feier. Nach Lichtenberg ist dieses Jahr der Bezirk Treptow-Köpenick mit fast 30 Veranstaltungspunkten und der Auftaktfeier im Mittelpunkt. Der Bezirk, der im Fokus steht, soll Besucher aus der ganzen Stadt anlocken und zur Vielfältigkeit des Musikfests beitragen. In Köpenick wird unter Anderem in der Freiheit 15 gefeiert, wo auch die Auftaktveranstaltung – z.B. mit dem Rapper Romano – geboten wird.