Hörbücher und Hörbuchevents – der Trend zum Hörkino

In Lifestyle by Alex

Der Raum ist abgedunkelt, ein Lichtblitz durchzuckt den Raum und ein lautes Krachen bringt den Atem zum Stocken. Dann ertönt wie aus dem Nichts die Stimme des bekannten Schauspielers Rufus Beck, der aus dem Buch von Harry Potter liest. So oder so ähnlich könnte ein gelungenes Hörbuchevent aussehen, indem der Zuhörer in eine neue Dimension entführt wird.

Steigerung der Attraktivität durch prominente Besetzung

Hörbücher boomen – was nicht zuletzt an den Verlagen liegt, die die Audio-Versionen erfolgreicher Bücher gekonnt promoten. Prominente Schauspieler lesen Texte, die die Welt begeistern. Diese gelungene Symbiose aus Starkult und guter Literatur fällt auf fruchtbaren Boden. Der Hörer genießt die Stimme einer ihm vertrauten Persönlichkeit, die sein Interesse zu wecken versteht. So werden die gelesenen Zeilen mit einer zusätzlichen Spannung unterlegt. Idealerweise faszinieren Sprecher und Inhalt.

Hörbücher – eine leichte Kost?

Hörbücher haben schon lange die Bücherläden und Regale erobert und sind in riesiger Auswahl im Netz verfügbar. Begleitet von einer ansprechenden Intonation taucht der Leser in eine völlig andere Welt. Anders als beim Lesen werden beim Lauschen eines Hörbuches akustische Sinnesreize gesendet, die den Leser tief in das Geschehen entführen können. Das eigene Kopfkino wird durch zum Inhalt passende Unterlegungen angekurbelt. Dazu die wohlklingende Stimme eines professionellen Sprechers, der es hervorragend versteht, die wichtigen Passagen zu akzentuieren. Hörbüchern zuzuhören ist mehr als nur eine Berieselung. Die gesprochenen Worte können uns tief in unserer Seele berühren. Unsere volle Konzentration wird auf die bedeutenden Inhalte des Buches gelenkt. Ein Buchgenuss der ganz besonderen Art.

Film, Buch oder Hörbuch?

Für welche Umsetzung eines literarischen Stoffes man sich entscheidet, ist letztlich Geschmackssache. Jedes Medium hat seine Berechtigung um uns die Inhalte zu vermitteln, die für den Autoren von Bedeutung sind. Jedes geschriebene Wort wird mit seiner Veröffentlichung aus dem Gedankengut des Schreibers entlassen. Der Leser versieht es mit seiner ihm eigenen Interpretation. Auf welche Weise die Worte aufgenommen werden, unterliegt der jeweiligen Persönlichkeit. Auch der Vortrag eines Hörbuches macht hier keine Ausnahme. Daher kann man keine allgemeingültige Regel erstellen, ob ein Film, ein Buch oder ein Hörbuch besser bei dem Leser, Hörer, bzw. Betrachter ankommt. Bei jeder Art des Vortrags werden andere Nuancen des Inhaltes betont. Der Erfolg der Hörbücher spricht dafür, dass die auditive Umsetzung eines Textes Anspruch auf eine gleichberechtigte Stellung neben Film und gedrucktem Buch hat.

Hörbuchevents in Berlin

Wenn mitten in Berlin von Donnergrollen begleitet Dudelsäcke klagen und die Ketten rasseln, könnte es sich um ein Hörspielevent handeln. Vielleicht wird hier gerade ein Stück von Shakespeare intoniert. Die vom Autor zu Papier gebrachten Zeilen werden in einem Hörbuch mit einer authentischen Geräuschkulisse unterlegt. Bei einem Besuch in einer „Hörbar“ erwachen die Worte zu neuem Leben. Das gemeinsame Erleben der attraktiv in Szene gesetzten Lesungen setzt neue Horizonte. Es ist ein großer Unterschied, ob man liest, dass der Held keucht oder vor Schmerz stöhnt, oder ob es von einem guten Schauspieler real dargeboten wird. Hörbuchevents verstehen es die Leser in ihren Bann zu ziehen. Unter einer eindrucksvollen Regie erwachen düstere Dramen und fröhliche Lustspiele zum Leben. Unser Tipp

Erfolg hat einen Namen – Hörbücher

Die Liste der erfolgreichen Hörbücher liest sich wie das Who ist Who. Illustre Namen wie Benjamin von Stuckrad Barre findet man dort ebenso, wie erfolgreiche Krimi- und Horrorautoren wie Joy Fielding. Erfolgsautor Jonas Johannsen darf natürlich keinesfalls fehlen. Dank des großen Erfolges von Hörbüchern wird heute von vielen Verlagen zeitgleich mit der Veröffentlichung des Buches eine Audioversion angeboten.
Eine Studie der Universität München besagt, dass der typische Käufer von Hörbüchern einem eher jungen Publikum angehört. Das Durchschnittsalter liegt demnach bei ca. 25 bis 35 Jahren. Während Buchkäufer mit ca. 70 Prozent überwiegend weiblich sind, steigt der Anteil der männlichen Hörbuchfans auf 50 Prozent an. Hörbuchkonsumenten sind der besser verdienenden Schicht mit höherem Bildungsniveau zuzuordnen.
Der Anteil am Gesamtumsatz des Buchhandels liegt zwar noch im bescheidenen Bereich, doch er legt ständig zu. Dies liegt nicht zuletzt daran, dass viele Menschen gerade erst dabei sind, das Hörbuch für sich zu entdecken.