Der SpinDoctor des Beats: Kalipo im Interview

In Musik by Website-Einstellung

Genre:

Anlässlich zur fetten „Heimlich im Rosis“ Sause, bei der Kalipo den Headliner gibt, hat Kultmucke sich mit ihm unterhalten. Begleitet von einer ganzen Horde Pressesprecher haben wir ihn in einer Suite des Adlon näher kennenlernen können. Herausgekommen ist ein aufrichtiges, aber auch ernstes Interview.Kalipo Interview Kater Kultmucke

Hinter dem Pseudonym Kalipo verbirgt sich Jakob Häglsperger, der sich als Produzent von Marcus Wiebusch, Ira Atari, Pandoras Box und Fuck Art, Let’s Dance einen Namen gemacht hat.

Bekannt geworden ist der gebürtige Bayer als Mitglied der Elektropunk­Band Frittenbude, deren Alben er auch produziert hat. Mithilfe von Synthesizern, Mikrosampeln und akustischen Instrumenten konstruiert Kalipo intuitiv melancholische und ebenso treibende Spannungsbögen. Seine Downbeat­Einflüsse und die von Gemelan­Elemente durchwirkten Produktionen verblendet er mit satten House­Rhythmen und tranceartigen Techno­Beats zwischen 110 und 130 bpm. In seinen energetischen Live­Set verwendet er ausschließlich analoge Synthesizer, Drum Machines und Sampler aus seiner umfangreichen Sammlung.

Moin!

Kalipo Interview techno Berlin Kultmucke

Du kommst frisch aus dem Urlaub ­ Entspannung oder Jochen Schweizer?

Kalipo, Frittenbude, Produzent ­ bist du eher verrückter Professor oder Spin­Doctor?

Wenn du eine Comicfigur wärst ­ wer wärst du?

Leute erzählen sich du hättest einen Fetisch für analoge Synthesizer?

Der letzte Track deines neuen Albums heißt “Berliner Gambit” ­ wen willst du da opfern?

Kalipo INterview Presse Techno Berlin

Deine persönlichen Höhen und Tiefen des musikalischen Jahres?

Anspruch oder Wirklichkeit?

Danke dir!


Kalipo spielt live am 27.08. „Heimlich im Rosis“ und wir haben noch 1×2 Gästelistenplätze für euch! Postet dafür einfach ins Event:

Kultig ist wer Kultiges tut! 

Freitag werden die Gewinner gezogen ;-)

Möge der Kult mit euch sein!