Kein Plan B: Im Interview mit ILIRA

In Musikby Arunika

PAY ME BACK! ist die neue Single der Pop-Queen ILIRA. Das 4-Oktaven-Stimmwunder rechnet hier mit ihrem EX ab und fordert alles zurück, was sie jemals in ihn investiert hat – Geld, Zeit und Liebe. Pünktlich zum Single-Release am 26.07.19 haben wir ILIRA zum Interview getroffen und durften uns sogar live von ihrem Talent überzeugen.

Die 24 Jährige Schweizerin mit dem verrückten Style ist mit dem Song “Fading” mit Alle Farben richtig durchgestartet. Wir wollten mehr über die neue Lady Gaga der Popmusik erfahren.

ILIRA, wie würdest du selbst deine Musik beschreiben?

ILIRA: Meine Musik ist Bubblegum-glittery-urban gemischt mit Pop.

Woher nimmst du die Inspiration für deine Songs?

ILIRA: Ich schreibe nur Songs über Dinge, die mir auch wirklich passiert sind. Deshalb schreibt man meiner Meinung nach auch Songs, um Dinge zu verarbeiten. Aus diesem Grund geht es bei mir um 100% echte Storys und vor allem meine Storys.

Hast du musikalische Vorbilder?

ILIRA: Ich habe tatsächlich wegen Britney Spears angefangen zu singen. Sie war mein erster Anstoß und der Grund, warum ich mit 6 Jahren unbedingt Sängerin werden wollte. Später kamen Jojo, Rihanna und Lady Gaga dazu.

Was steckt hinter den Einhörnern, die bei dir überall zu sehen sind?

ILIRA: Tatsächlich hängt das mit meinen Fans zusammen. Ich wollte ihnen einen Namen zuordnen und habe mir überlegt, wie meine Fans auf mich wirken: Wie kleine, süße Unicorns. Und jetzt nennen sie sich selbst auch Unicorns.

Und dieses eine Einhorn aus deinem neuen Video?

ILIRA: Das ist Harald! Er ist neu in der Familie und kommt aus Thüringen (lacht). Er wird immer bei Events präsent sein und soll einfach meine Fans repräsentieren.

Gab es einen Schlüsselmoment, in dem du wusstest, dass du ausschließlich Musik machen möchtest?

ILIRA: Ja! Da war ich 6 Jahre alt und wusste, ich werde die neue Britney (lacht). Damals war es für mich schon klar. Nach Erfolgen mit 14 Jahren in Albanien habe ich es in der Schweiz versucht, was aber schwierig war, weil es einfach keine Plattform dort gab damals. Dann wurde ich mit 15 Jahren gefragt, ob ich beim ESC Vorentscheid mitmachen möchte. Damals lief es dann richtig gut für mich, wir haben es bis zum 3. Platz geschafft. Einen Tag später war allerdings alles vorbei und da ist für mich der Traum erstmal zerplatzt und ich habe gezweifelt, wie es weitergehen soll. Deshalb habe ich erstmal die Schule fertig gemacht und überlegt, Musik oder Psychologie zu studieren. Aber ich habe immer weiter versucht, Fuß zu fassen in der Musikbranche. Eigentlich gab es keinen Plan B.

Hat deine Familie dich von Anfang an supported?

ILIRA: Ich hatte mit 14 Jahren einen Schülerband-Auftritt, bei dem meine Mutter zugesehen hat. Sie war dermaßen überrascht, weil ich bis dato immer nur für mich in meinem Zimmer gesungen hatte. Ab da hat sie mich immer unterstützt und gepusht. Alle in meiner Familie.

Was war oder ist dein Schlüssel zum Erfolg und zum Durchbruch als Künstlerin?

ILIRA: Hartnäckigkeit, Wille, Motivation,Talent, einen USP und vor allem auch, das richtige Team zu haben. Ich hab nie aufgegeben, einfach weil es für mich keinen Plan B gibt. 

Hattest du schon immer einen so auffälligen Style?

ILIRA: Absolut, schon immer. Meine Mutter liebt Mode und hat immer viel selbst geschneidert. Meine Schwester und ich waren als Kinder immer als Zwillings-Prinzessinnen gekleidet. Meine Lehrer waren teilweise schockiert von meinem Style. In der Schweiz, in meinem Dorf, war mein Aussehen wirklich etwas besonderes. Aber mir waren blöde Sprüche egal, ich wollte mich ausleben. Mir tut es eher leid, wenn andere sich nicht trauen, aus sich herauszukommen. Ich finde, jeder Mensch sollte seine Persönlichkeit auch nach außen tragen. Meine Kleidung spiegelt meine Seele.