KLANGKULT: Adna

In Musik by Martin

KLANGKULT geht in die nächste Runde. Nachdem wir in der ersten Ausgabe unseres neuen Videoformats mit dem belgischen Duo Joy Wellboy in die himmlischen Sphären des Dream Pops abgehoben sind, wählten wir für den zweiten Beitrag der KLANGKULT-Reihe eine Künstlerin aus, die mit eher sanften Klängen aus dem Songwriter-Genre zu begeistern weiß. Die Schwedin Adna zählt zu den großen Nachwuchshoffnungen der Berliner Musikszene – und das völlig zurecht.

Feingliedrig und sensibel sind die Kompositionen von Adna Kadic. Stets mit einem Hauch Melancholie versehen schaffen es ihre Songs, die Seele zu berühren. Als Hörer hat man gar keine andere Wahl als bedächtig dem zu lauschen, was Adna oft während der ruhigsten Stunden des Tages, nämlich in der Nacht, zu Papier bringt. Wir machten uns also schließlich auf den Weg in die vier Wände der 20-Jährigen, denn wo, wenn nicht in ihrem Neuköllner Schlafzimmer, könnte man sonst mehr über sie und ihr Werk erfahren? Neben einem Bett beherbergt der Raum vor allem zahlreiche technische Gerätschaften, Mikros und Instrumente bewohnt, zu denen Adna schließlich griff, um uns mit einer wundervollen Version ihres Tracks „Night“ zu verzaubern.

Foto © by Susanne Erler