KLANGKULT: Carnival Youth

In Musik by Website-Einstellung

Genre:

Joy Wellboy verwandeln einen Friseursalon in einen Nachtclub, Adna lädt in ihr gemütliches Heimstudio ein, Yalta Club genießen die letzten sommerlichen Sonnenstrahlen im Mauerpark, Sandra Koldstad führt durch das Zimmer, in dem ein Großteil ihrer Songs entstand, Fangirls jagen Nebelschwaden durch eine Weddinger Wohngemeinschaft und Mekka legen in einer Kirche eine fast schon göttliche Performance ihres Tracks “Tezla” hin – Wo gibt es das alles? Bei KLANGKULT!

Nach einer kurzen Pause bekommt unser Fusionsformat, das sowohl Interview als auch Live Session beinhaltet, Zuwachs – und was für welchen! Die Brüder Edgars und Emīls Kaupers sowie ihre Kollegen Roberts Vanags und Aleksis Luriņš wirken auf den ersten Blick wie ein Haufen unbändiger Flöhe, der noch völlig unresigniert, das Leben auf Tour genießt und sich die Laune dabei keineswegs verderben lässt. Als Carnival Youth hat das aus Riga stammende Quartett die Indie-Gemeinschaft im Nu für sich gewinnen können. Seitdem gelten sie als einer der vielversprechendsten Nachwuchsacts. Wir trafen die Band vor ihrem Auftritt, am 20.03., im Magnet. In den weitläufigen Hallen des Clubs begeisterten Carnival Youth durch eine sehr fokussierte Performance ihre Songs “Traffic Lights”.

Foto © by Susanne Erler