Konzertempfehlungen für laue Nächte

In Berlinby Martin

Je höher die Temperaturen auf dem Thermometer steigen, desto stärker sinkt gleichzeitig die Anzahl an wöchentlichen Veranstaltungen in Berlin. Stattdessen gibt es Open-Air-Festivals und Grillabende. Doch wer genau hinschaut, der kann noch immer lohnenswerte Gigs entdecken. Für alle anderen gibt es unsere Konzertempfehlungen.

In den nächsten Monaten stehen einige großartige Shows von namenhaften Künstlern sowie interessanten Newcomern und ein Fest der besonderen Art auf dem Programm. Wir haben sechs Events ausgewählt, um sie euch im folgenden Artikel vorzustellen. Für einige unserer Tipps gibt es dann selbstverständlich auch wieder Tickets zu ergattern.


Kevin MorbyKevin Morby // 09.05.2016 // Lido // Puschen

Kaum ein Songwriter beherrscht den Grenzgang zwischen den Musikgenres besser als Kevin Morby. Auf seinem neuen Album „Singing Saw“ präsentiert der geborene Texaner seinen Hörern ein spannendes Konglomerat aus Folk, Soul, Blues, Pop und Alternative Rock. Live gibt es Morby am 09.05. im Berliner Lido zu sehen. Freunde der Retromanie und des anspruchsvollen Hörgenusses sollten sich dies auf keinen Fall entgehen lassen. Wir sind uns sicher: Das wird ein Fest!

Wir verlosen 1×2 Tickets. Sendet dafür einfach eine Mail mit dem Betreff „Kevin Morby“ und eurem vollständigen Namen bis spätestens 05.05.2016 an martin@kultmucke.de.


Porches by Paley FairmanPorches // 31.05.2016 // Kantine am Berghain // Puschen

Als Newcomer hat man auf dem überfluteten Musikmarkt nur wenige Chancen, wenn man nicht zwischen all den Konkurrenten untergehen will. Am besten schustert man sich schon frühzeitig sein eigenes Rettungsboot zusammen, bei dem man auf bewährte Materialien setzt und sie neu miteinander verleimt. Dies scheinen auch Aaron Maine und seine Band Porches verstanden zu haben und legen mit „Pool“ ein innovatives Debüt vor. Präsentiert wird die Scheibe live am 31.05. in der Kantine am Berghain.

Wir verlosen 1×2 Tickets. Sendet dafür einfach eine Mail mit dem Betreff „Porches“ und eurem vollständigen Namen bis spätestens 15.05.2016 an martin@kultmucke.de.


Midsommar FestivalMidsommar Festival // 24.06.2016 // Urban Spree // Nordic By Nature

Blumenkränze, gute Musik und Nubbe in Strömen – das Midsommar Festival wirft seinen Schatten voraus und weckt ins uns viele wunderschöne Erinnerungen an die vergangenen Jahre. Auch 2016, genauer gesagt am 24. Juni, lädt Nordic By Nature wieder zum Tanz um den Majstång im Urban Spree ein. Gefeiert wird die Sommersonnenwende, und zwar stilecht mit einem ausgeklügelten Line-Up und vielen Überraschungen. Zu den ersten Bestätigungen zählen Wangel, Lord Pusswhip und Chain Wallet, die live auf der Bühne zu erleben sein werden, während Sascha Schlegel (FluxFM) und Pop Slutties (Kaltblut Magazine) die Turntables zum Glühen bringen sollen. Lust dabei zu sein? Dann sichert euch noch heute euer Free Ticket, bevor die letzten vergriffen und der ganze Spaß etwas kosten wird.


SantigoldSantigold // 28.06.2016 // Huxleys Neue Welt // Trinity Music

Exotisch, emanzipiert, eigenwillig – Spätestens seit der Veröffentlichung ihrer Hitsingle „Disparate Youth“ hat Santi White alias Santigold die Musikwelt fest im Griff. Mit ihrer Fusion aus Hip-Hop, Indietronica und Rock wurde sie ganz beiläufig zu einer der prägnantesten Galionsfiguren der Mash-Up-Generation und begeistert ihre Fans immer wieder mit eingängigen Tracks, wie jüngst auch auf ihrem Album „99 Cents“. Am 28. Juni wird die US-Amerikanerin den Boden von Huxleys Neue Welt zum Vibrieren bringen.


Anohni // 28.06.2016 // Tempodrom // Trinity Music

Schon als Antony Hegarty glänzte Anohni, wie sich die transsexuelle Sängerin und Musikerin mittlerweile nennt, durch tief berührende, extravagante Kompositionen. Auf ihrer neuen LP „Hopelessness“ hebt Anohni ihr Schaffen nun jedoch noch einmal auf eine neue Ebene und versetzt so ihr Publikum ins Staunen. Schwere politische Statements treffen dabei auf flirrende Electrobeats, die nicht nur Naomi Campbell, wie im Video zur Single „Drone Bomb Me“, zum Tanzen anregen. Ende Juni, am 28.06., gibt sich Anohni die Ehre und beglückt Berlin mit einem ihrer seltenen Auftritte.


Massive Attack by Virgin RecordsMassive Attack // 04.07.2016 // Zitadelle Spandau // MCT

Wenn es so etwas wie einen Olymp für Musikgötter gibt, dann haben Robert „3D“ del Naja und Grant „Daddy G“ Marshall dort definitiv zwei Plätze verdient. Die beiden Masterminds hinter dem britischen Trip-Hop-Phänomen Massive Attack schaffen es auch nach über 20 Jahren im Business noch, die Qualität ihrer Werke auf höchstem Niveau zu halten. Im Januar überraschten Massive Attack mit dem recht spontanen Release der EP „Ritual Spirit“, der Gerüchten zufolge noch 2016 ein komplettes Album folgen soll. Ihr angekündigtes Berlinkonzert, am 04. Juli in der Zitadelle Spandau, könnte jedenfalls ein Indiz für die Richtigkeit all des Gemunkels sein – die Hoffnung stirbt zuletzt.

Listen: Konzertempfehlungen #5