Kultverdächtige Weihnachten

In Musik by Martin

Weihnachten ist für viele das Fest der Familienzusammenkunft. Eine Zeit, in der sich die bucklige und weniger bucklige Verwandtschaft unter dem Mistelzweig trifft und einander herzlich in die Arme schließt. Auch wir bei Kultmucke möchten in jenen besinnlichen Tagen unsere Liebsten (Musiker) nicht missen und haben uns deswegen eine Kleinigkeit ausgedacht.

Nachdem wir 2013 und 2014 unsere Kolumne „Kultverdächtig“ mit den Compilations „Kultververdächtig I“ und „Kultverdächtig II“ sowie zwei kleinen Weihnachtsspezials haben ausklingen lassen, möchten wir die Grundgedanken jener Unternehmungen in diesem Jahr weiter– beziehungsweise zusammenführen. Im Zuge dessen konnten wir neun Acts kurzfristig dafür begeistern, Coversongs für eine ganz besondere Playlist einzuspielen. Neben Reba Hasko und Fangirls, die uns in den letzten Jahren bereits mit Neuinterpretationen feinfühliger Klassiker begeistern konnten, haben sich auch Joy Wellboy, Saara Markkanen, Duke & Saras Sara, Elise Mélinand, Alex Highton, Kitty Solaris und der Ire Kevin Ryan, den wir euch nächste Woche genauer vorstellen werden, ans Mikro begeben, um teils typische, teils untypische, aber allesamt zum Anlass passende Weihnachtssongs mit ihren akustischen Fingerabdrücken zu versehen.
Nun lasset die Glöckchen, Gitarren und Synthesizer erklingen. Im Anschluss gibt es dann noch ein kleines Interview mit den partizipierenden Künstlern.



Warum habt ihr euch bei eurem Cover für „The Power of Love“ entschieden, Joy Wellboy?

Joy: „The Power Of Love“ hatte schon immer einen starken Effekt auf mich. Ich verliebte mich umgehend in den Track. Er schenkt einem so viel Stärke in diesen düsteren, von Chaos regierten Tagen. Vor allem, wenn man bedenkt, was gerade überall auf der Welt passiert. Alles ist so verwirrend, so schlimm und ermüdend. Wir neigen dazu, zu vergessen, dass Liebe das Heilmittel für alle Krankheiten ist und die Erde zu einem besseren Ort machen kann. Sie ist wie Magie. Unglaublich schöne Dinge können erreicht werden, wenn man sie mit Liebe tut. Ich glaube daran, dass sich jede einzelne Seele auf diesem Planeten eigentlich nach Frieden sehnt. Frankies Lyrics machen den Anschein, als wären sie direkt vom Himmel in sein Herz gefallen. Sie sind so ergreifend, sie könnten einen Berg bewegen. Man kann von ihnen gar nicht unberührt bleiben. Ich bin dankbar, dass dieser Song geschrieben wurde. Unser Cover beginnt mit unserem geliebten Casio-Synthesizer. Als dieser Sound gefunden war, folgten die Akkorde umgehend. Sie erzeugen eine magnetische Blase, der man endlos zuhören kann. Sehr beruhigend. Alles andere entstand dann drum herum.“

Welches Geschenk sollte unter keinem Weihnachtsbaum fehlen, Kitty Solaris?

„Unter keinem Weihnachtsbaum sollten bunte Teller fehlen!“

Was wünschst du den Kultmucke-Lesern zu Weihnachten, Saara Markkanen?

„Ich wünsche allen Menschen Frieden und Glück in ihren Herzen.“

Was bedeutet dir Weihnachten, Kevin Ryan?

„Familie. Zerstreute Pyjamas und Geschenkpapier auf dem Boden des Wohnzimmers, und zwar nachdem die Präsente am Weihnachtsbaum geöffnet wurden. Noch mehr Familienbesuch und Tänze, die bis in die Nacht hinein dauern.“

Was hat euch daran gereizt, erneut an unserem KV-Weihnachtsspezial teilzunehmen, Fangirls?

„Wir veröffentlichen Anfang des neuen Jahres endlich unsere ersten eigenen Songs! Da hat das ‘Kultverdächtig‘-Spezial perfekt in unsere Aufbruchsstimmung gepasst.“

Was sollte man tun, damit es Weihnachten nicht zu einem Familienstreit kommt, Sara?

„Ich glaube, Streit ist ganz normal, wenn die ganze Familie zusammenkommt und jeder seine eigene Vorstellung davon mitbringt, wie das sein sollte. Früher, als ich zehn oder elf Jahre alt war, habe ich mich immer pünktlich zum Fest mit meinem Vater darum gestritten, in welcher Reihenfolge der Weihnachtsbaum geschmückt werden soll. Heute gibt sich jeder Mühe, ein schönes Fest zu haben. Man sollte sich freuen, dass man als Familie wieder vereint ist, weniger egoistisch sein und einfach den Moment genießen.“

Weshalb passt dein Song zu Weihnachten, Elise Mélinand?

„Ich habe diesen Song ausgesucht, weil er davon erzählt, wie es ist, zusammen zu sein und sich um einander zu kümmern. Das hat mich an Weihnachten erinnert. Ich nahm ihn mit meinem Liebsten, Cyril Manetta, auf. Er spielt die Ukulele und singt im Hintergrund.“

Wie feierst du Weihnachten, Alex Highton?

„Mit meiner Familie, betrunken und Kinderfilme schauend. Das ist perfekt!“

Hast du ein Rezept, wie man kalte Winternächte gut übersteht, Reba Hasko?

„Bringt drei bis fünf gute Freunde in einer Küche in der Nachbarschaft zusammen, fügt ein paar heiße Toddys hinzu und schüttelt das Ganze durch. Am besten mit einem Lachen.“