Kultmucke, Podcast, Herzschwester

#33 – “Dunkle Materie” MIXED BY HERZSCHWESTER

In Musik by Website-Einstellung

Genre:

Aktuell bin ich einfach nur sprachlos. Wolkenverhangen der Blick, getrübt die Sinne, versiegelt die Lippen. Neben unglaublicher Wut und Enttäuschung über die aktuellen Geschehnisse trage ich vor allem Trauer  unabhängig vom großen Ganzen, ganz privat und ganz für mich. All meine Sorgen und Gedanken fühlen sich belanglos an und scheinen mir so klein, so unbedeutend. Kein Wort vermag mir helfen, auszudrücken, was ich gerade in mir trage. Kein Bild kann zeigen, was mich gerade so bewegt. Und bevor ich etwas sage, was ich einst bereuen könnte oder mich gar zu sehr in meinem ganz eigenen Schwarz verliere, habe ich entschieden, an dieser Stelle auf einen meiner Texte zu verzichten, und mich ausschließlich unserem heutigen Gast und seiner Vorstellung zu widmen und so bei jenen Tatsachen zu bleiben, die es verdienen, hier und heute den entsprechenden Raum einzunehmen und von euch gelesen zu werden. Ich denke, es ist in eurem Sinne.

Kultmucke, Podcast,. Herzschwester

Kultmucke Podcast // Coverwunsch von Herzschwester

 

Where words fail, music speaks.
― Hans Christian Andersen

 

Bereits im März 2013 berührte mich die Schweizer DJane Herzschwester mit ihren einzigartigen und melodischen Klängen & Sounds ihres Podcasts für ROOM84 so unglaublich tief, dass ich schon damals ein paar Zeilen über sie und ihr Mixtape schrieb. Nun, mehr als zwei Jahre später darf ich sie heute als meinen Gast begrüßen und freue mich unglaublich, dass sie mit ihrem Mix Teil unserer kleinen Musikstunde hier auf Kultmucke wird.

Isa, so heißt die junge Baselerin im echten Leben, ist 32 Jahre jung und als Juristin tätig. 1999, in einer Nacht in München, lauschte sie erstmals Sven Väth. Ein für sie einschneidendes Erlebnis, denn seit dieser Nacht begann sie, für die elektronische Musik und das Clubleben zu leben. Nur kurze Zeit später entschied sie sich während der Sommerferien einen DJ-Kurs zu besuchen und kaufte sich gleich zwei Technics Plattenspieler, um das Gelernte zu vertiefen und Neues auszuprobieren.

Beeinflusst von Künstlern wie Paul van Dyk oder Sasha spielte sie zu Beginn ihrer Laufbahn vor allem Trance und begeisterte damit das Publikum bei Auftritten in so einigen Schweizer Clubs. Doch auch auf Groß-Raves und schon zweimal auf einem Lovemobil der Streetparade in Zürich brachte sie die Meute mit ihrem Sound zum Feiern und Schwitzen. „Eine schöne Zeit“, wie sie selbst sagt. Als sich jedoch diese Szene „in der musikalischen Belanglosigkeit zu verlieren begann“, suchte und fand sie im Minimaltechno eine neue Heimat. Ausschlaggebend, und zugleich ihren Stil prägend, ist dabei die Frische, die ihrer Meinung nach jede lebendige Musik braucht, und die zugleich Tiefsinn und mitreißende Melodien vereint. Künstler wie Stefan Bodzin, James Holden oder Trentemøller inspirieren sie damals wie heute und so verwundert es nicht, dass sie nach wie vor genau diese Art von Musik sucht und spielt.

Kultmucke, Podcast,. Herzschwester

Wenn ich musikalisch zeitweise nicht mehr weiterkomme,
höre ich ein paar Wochen keine elektronische Musik.
Das öffnet die Ohren wieder für Neues.

Von 2007 bis 2012 organisierte das Schweizer Talent gemeinsam mit zwei Freundinnen eine eigene Partyreihe auf dem damaligen NT-Areal und sammelte so erste Erfahrungen als Veranstalterin. Zusammen mit Thom Nagy und unter dem Label „Gestern Nacht“ stellt sie nun ganz aktuell eine eigene Veranstaltungsreihe in der Kaschemme in Basel auf die Beine.

Musikalische Inspiration holt sich die junge DJane, die mehr Power als ein ganzes E-Werk zu haben scheint, am liebsten bei unbekannten Künstlern und Produzenten. Aber auch Festivalbesuche als Gast, bei denen sie sich auf Unbekanntes einlässt und sich von der Musik durch die Nacht oder den Tag treiben lässt, inspirieren sie ungemein, geben Input und lassen den Blick über den eigenen Tellerrand wachsen – nicht nur auditiv. Ihrem eigenen Wunsch und Anspruch, eine rote Linie zu bewahren, eine eigene Handschrift zu entwickeln, und dabei allerdings nicht langweilig oder berechenbar zu werden, erfüllt sie meiner Meinung nach zu hundert Prozent. Mit ihren wundervollen Mixtapes, die sie mit viel Liebe und Leidenschaft in Perfektion abmischt, zieht sie mich ständig in ihren Bann. Ihre Trackauswahl besticht durch Tiefe, Wohlklang, treibende Sounds und melodische Sinnlichkeit.

Als passionierte Musikerin möchte auch Isa sich natürlich gerne mehr mit eigenen Produktionen auseinandersetzen und die Zeit für die Entwicklung ganz eigener Sounds aufbringen. Und wenngleich ihre bisherigen Veröffentlichungen ihr viel Spaß bereitet haben und sie eigene Releases nicht aus den Augen verlieren möchte, kollidieren aktuell doch die eigenen Ansprüche etwas mit dem Zeit- und Know-how-Budget, wie sie mir ganz selbst reflektiert verriet. Also wollen wir sie gar nicht drängen, denn gut Ding will ja bekanntermaßen Weile haben, und so wünschen wir ihr die Kraft, Energie und Zeit, um sich zukünftig auch auf diesem Weg selbst zu verwirklichen.

Für den Moment jedoch erfreuen wir uns einfach an ihrem herausragenden Geschmack in Sachen Trackauswahl und ihrem Talent im Beatmatching, zwei nicht ganz unwesentliche Geschicke, die sie beherrscht und welche sie exklusiv für uns in einem zauberschönen Mix unter Beweis stellt. Mit ihrem Gespür hat die Baselerin einen großartigen und ergreifenden Podcast gezaubert, den ich euch nicht länger vorenthalten möchte: unsere Numero 33 von und mit Herzschwester.

Danke, Isa! Für alles! <3

Enjoy & Support!
Euer Fräulein Frutkoff

Tracklist – Kultmucke Podcast #33 mixed by Herzschwester

  1. Anthony Godwin – Dream Awake
  2. Upercent – Zivilitications
  3. Night Talk – Dark Matter
  4. Dave Seaman – Justified Replacement Of Lulu (Joeski Remix)
  5. Nicolas Masseyeff – Len
  6. Tim Shiel – Finally
  7. PHM – Transcluent
  8. Monkey Safari – Walls (Guy Gerber’s Office Sex Remix)
  9. nuemp – The Hain
  10. Coyu – Just Hin (He Cries At Night) (Andre Lodemann Remix)
  11. Gardens Of God – Gluk
  12. Thom Nagy & Goldrausch – Rainy Day (unreleased)

Original Coverphoto © by Ben, idea © by Herzschwester
Cover artwork © by
Fräulein Frutkoff
Please support all artists by buying music!