#34 – “LOVE IS NOT ENOUGH” MIXED BY schNee

In Musik by Website-Einstellung

Genre:

Unglaublich, wie die Zeit vergeht. Gerade noch haben wir das neue Jahr begonnen und schon finden wir uns inmitten des zweiten Monats des Jahres wieder. Den Wachsamen unter euch ist es sicherlich nicht entgangen, dass unsere kleine Podcastreihe einen etwas längeren Winterschlaf gehalten als uns selbst lieb war. Nun, es gibt im Leben eben Dinge, die sich nicht immer erklären lassen und manches Mal auch einfach keiner Erklärung bedürfen. Schon Blaise Pascal sagte einst: “Das Herz hat Gründe, die der Verstand nicht kennt.“ Und so möchte ich auch ohne lange Umschweife direkt zur Sache kommen und euch zum heutigen Montag nicht nur auf eine kleine gedankliche Reise einladen, sondern viel mehr auf unseren aktuellen Gastmix aufmerksam machen, der nur so vor Emotionen strotzt. Bevor ich euch jedoch mit einem von der Musik inspirierten kleinen Gedicht auf die Gedankenreise schicke, möchte ich es nicht missen, euch die junge Dame vorzustellen, die sich für diesen extraordinären Mix verantwortlich zeigt. 

Sie heißt mit bürgerlichem Namen Saskia, ist Anfang 30 und sie gehört zu den wundervollen Menschen, die mich bereits seit einigen Jahren begleiten und immer wieder aufs Neue inspirieren. Die talentierte Brandenburgerin ist eine der Ersten, die mir 2012 auf der Wolke begegnete, mich inspirierte, begeisterte, mich mit ihrer unbeschreiblich tiefen Liebe zur Musik berührte und nicht zuletzt mit ihrer Art, diese zum Ausdruck zu bringen, infizierte. Damals wie heute. Ihre Spuren findet ihr beinahe überall dort, wo es Wundervolles zu hören und Einzigartiges zu entdecken gibt. Beinahe 12.000 Kommentare auf der Wolke, unzählige Facebook-Beiträge und mindestens genauso viele Herzen verschenkte sie in den letzten 3,5 Jahren. Sie fühlt, liebt und teilt einfach das, was sie hört und was ihr gefällt!

Sie verriet mir, dass sie ihren Weg zur elektronischen Musik durch ihren damaligen Freund fand, der seines Zeichens DJ war und mit seiner Plattensammlung ihr quasi tagtäglichen auditiven Input gab und sie letztlich auch in die Clubszene Berlins führte, in der sie die Nächte durchtanzte und sich ganz und gar der Musik hingab. So entfachte ihre Liebe zu diesem Genre und wuchs stetig, wenngleich sie gerne auch mal deutschem Hip-Hop aber auch softem Rock und Pop lauscht. Letzteres insbesondere dann, wenn sie mal etwas zum Mitsingen braucht, „um [ihre] Seele zu befreien“.

Kultmucke, Podcast, schNeeNeben ihrem tatkräftigen und selbstlosen Support anderer Künstler entwickelte sie sich, im „echten Leben Buchhalterin mit Leib und Seele“, von einer passionierten Zuhörerin zur begabten DJane und Produzentin. Ihre ersten Neuinterpretationen, unter anderem ein wundervoller Remix für Gregor Weinberg, der auf fullscale music erschien (wir berichteten), aber auch ihre ersten ganz eigenen Produktionen, die im Jahr 2013 auf Oliver Schories Label „der turnbeutel“ erschienen, sprechen für ihren fulminanten Start in eine aufregende Zeit als Musikerin mit Herz.

Sie ist und bleibt für mich eines dieser Soundcloudphänomene, denen ich seit Anbeginn beiwohnen durfte. Und nach wie vor spürt man ihre große Liebe zur Musik und ihre ausgeprägte Leidenschaft für eben diese.

Namhafte, bekannte DJs und Acts wie Max Cooper, Extrawelt, Matthew Dekay, Lee Burridge und Stimming aber auch – bei allem Respekt – die “kleineren” DJs wie Christoph Woerner, Bonjour Ben und Simon Wörner, der nach ihren Aussagen „so anders und sehr experimentell ist“, inspirieren sie mit ihren Sounds. Letztlich, und so fasst sie es selbst zusammen, lässt sie sich „von allen inspirieren, die sich was trauen und nicht nur „safe“ spielen“ und die es schaffen sie „immer wieder zu überraschen“. Und so verwundert es kaum, dass ihre Mixtapes – ob im Club gespielt oder im heimischen Wohnzimmer aufgenommen – vorrangig von einem deepen technoiden Soundgefühl bestimmt sind, obgleich sich stets auch der eine oder andere mit tief gehenden Vocals bespickte Track wiederfinden lässt. Getragen von der eigenen Stimmung gelingt es ihr so immer wieder ihrem Gefühl entsprechend Ausdruck zu verleihen und die passenden Perlen herauszupicken, aufzufädeln und eine wundervolle einzigartige auditive Kette zu „basteln“, die Raum für Interpretation lässt, zum Verweilen und Sinnieren aber auch zum Traumtanzen einlädt.

Kultmucke, Podcast, schNee

Zukunftsweisend wünscht sich die liebenswerte DJane, die sich aktuell dem Berliner Imprint Cosmic Society verschrieben hat, ihre Passion zu vertiefen und träumt von einem Top-Ten-Hit, den sie ehrgeizig und engagiert in Eigenleistung im Studio schaffen möchte. Ihr größtes Ziel ist es allerdings, andere Künstler weiter zu unterstützen. Wie das genau aussehen kann, weiß sie selbst noch nicht genau, doch es spricht wohl alles für ein eigenes Label. Ich bin in jedem Fall gespannt, wo ihre Reise noch hingehen wird und freue mich darauf, sie dabei zu begleiten.

Für heute jedoch möchte ich euch einladen, eure Ohren und Herzen für ihren exklusiven Mix zu öffnen, der emotional tief geht, voller Gefühl und Leidenschaft bepackt ist und nur darauf wartet, eure Seelen zu kitzeln. Ich freue mich unglaublich, dass sie meiner Einladung gefolgt ist.

Ladies and Gentlemen, liebe Freunde der elektronischen Musik, dreht die Anlage hoch, schließt eure Augen und lasst euch von ihr und ihrem Sound tragen:

schNee für Kultmucke!

Musik an. Welt aus!

Enjoy & Support!
Euer Fräulein Frutkoff

Wenn Liebe nicht mehr reicht …

Leise klopft er erstmals an.
Doch laut und lauter schlägt schon bald sein Klang.
Unaufhörlich prasselt er dann nieder.
Trommelt, mahnt, wieder und wieder.

Taub und blind verschließt sie sich.
Bäumt sich auf, unweigerlich.
Die Verzweiflung in ihr brennt.
Hat sie Gründe, die er nicht kennt.

So ringt und kämpft sie, Tag ein, Tag aus.
Sucht Wege, Zuflucht, doch nicht das Aus.
Endlos scheint der Kampf, der sich so entfacht.
Er, wohl wissend, heimlich lacht.

Bald umschließt er sie und trübt die Sicht.
Bis sie dann in sich zusammenbricht.
Ihr letzter Ruf verhallt nun ungehört.
Seine Gedanken haben sie zerstört.

Wenn Liebe nicht mehr reicht
und sich der Verstand anschleicht,
verstummt die Seele, schweigt das Herz
und die Trauer schürt den Schmerz.


Tracklist – Kultmucke Podcast #34 mixed by schNee

  1. Vacant – Desolate (FPL008 – Beyond The Confines)
  2. Jeremy & Walker – Bedouin (Avatism Remix)
  3. Mental Carnival – Ruhe (Kopfüber Sampler 2)
  4. Iorie – Only (Sebo Remix)
  5. Corsu – Iter (Maertz Remix)
  6. Kris Davis – Petroleum (Original Mix)
  7. Powerplant – Turn It Into Gold (Madoka’s Faded Memories Mix)
  8. Extrawelt – Soopertrack (Original Mix)
  9. Above & Beyond – Love Is Not Enough (Synkro Remix)

Cover artwork and poem © by Fräulein Frutkoff
Please support all artists by buying music!