Nineties-Nostalgie mit port-royal

In Musikby Martin

Genre:

Lange galten die Neunziger als unantastbar, was ihre musikalische Wiederverwertbarkeit betraf. In den letzten Jahren zeigten dann aber viele Künstler, dass sich die Beatlastigkeit und die elektronischen Neuerungen dieser Dekade sehr wohl in einen moderneren Kontext übersetzen lassen. Auch das Trio port-royal, das seinen Anfang ausgerechnet am Ende der Mainstream-Techno-Ära, nämlich zu Beginn des neuen Millenniums, nahm, besinnt sich in seinen Arbeiten gern auf besagte Zeit. So zum Beispiel auf „Where Are You Now“, das wir am Ende dieser Review auf Vinyl verlosen.

Obwohl der Name vermuten ließe, port-royal würden aus Jamaika stammen, nennen Attilio Bruzzone und die Brüder Ettore und Michele Di Roberto das italienische Genua ihr Zuhause. In der beschaulichen, ligurischen Hafenstadt waren es Kassetten und CDs von Acts wie Aphex Twin, Mogwai oder Sigur Rós, die die drei Jungs Anfang der 2000er Jahre dazu ermutigten, ihre eigene Band zu gründen. Nach etlichen Compilationbeiträgen, Reworks und einem Best-Of melden sich port-royal dieser Tage mit ihrer neuen LP „Where Are You Now“ zurück.
Sphärisch geht es auf dieser zu. Neben dem eingängigen „Death Of A Manifisto“ oder „Alma M.“ sind es vor allem weitläufige Synthiekompositionen, die „Where Are We Now“ zu einem spannenden Hörerlebnis machen. In perfekter Balance spannen Tracks wie das über zwölfminütige „The Last Big Impezzo“, „The Man Who Stole The Hype“ oder das an Moby erinnernde „Whispering In The Dark“ einen Bogen, der aber auch immer wieder Ausreißer zulässt. Kreischend und fiebrig befällt da beispielsweise „Karl Marx Song“ den Verstand, wohingegen „Theodor W. Adorno“ in Richtung Dance entflieht und „Ain’t No Magician“ ein düsteres Bild der Gegenwart zeichnet, das in einem sanften Hoffnungsschimmer mündet.
port-royal bündeln auf „Where Are We Now“ mehr Energie als andere Bands in ihrer kompletten Diskografie.

Steckbrief

Künstler: port-royal

Platte: Where Are You Now

Musiklabel: n5MD

Veröffentlichung: 02.10.2015

Mucke:  Shoegaze, Electronica, Techno, Post-Rock, Ambient

Hitverdächtig: „Death Of A Manifesto“, „Alma M.“

Klingt nach: Einer IDM-Platte, die diesen Namen wirklich verdient. Selten findet man ein derart raffiniertes Album, das Elemente aus allen Facetten der elektronischen Musik miteinander verbindet.

Kult: Mit viel Finesse und einem außerordentlichen Gespür für Harmonien und Beats avancieren port-royal zum echten Geheimtipp.

Reinhören

Gewinnspiel

Um abschließend eine handsignierte, transparente Doppel-Vinyl von port-royals „Where Are You Now“ zu gewinnen, schickt einfach eine Mail mit dem Betreff „port-royal“ an martin@kultmucke.de. Einsendeschluss ist Freitag, der 16.10.2015. Der Versand erfolgt nur innerhalb Deutschlands und der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Viel Erfolg!