Max Raabe – Kann’s nicht alleine?

In Musik von Gastautor

Genre:

Einige Wochen ist nun sein neues Album „Küssen kann man nicht alleine“ im Musikfachgeschäft / auf der Downloadplattform deines Vertrauens erhältlich. Für alle „20er Jahre“-Freunde und Anhänger der Partyreihen (z.B.: Bohème Sauvage) sicher ein Fest der Sinne. Für alle Max Raabe Fans sowieso.
Weit mehr als 20 Alben hat er zusammen mit dem Palast Orchester seit 1987 veröffentlicht und zählt nicht erst seit gestern zur festen Größe im Berliner Musikgeschäft. In jedem Fall eine sehr weise Entscheidung vom damals 20 jährigen Knaben aus Lünen in die Hauptstadt zu kommen und Gesangsunterricht zu nehmen.
Das Sono-Magazin nennt sein neues Album: „ein großer, augenzwinkernder, selbstironischer Spaß.“ Spaß macht es in jedem Fall reinzuhören:

Wir haben uns auch mal durch die Vielzahl seiner älteren Alben gewühlt und dabei die nun ziemlich genau 10 Jahre alte Scheibe „Superhits Präsentiert Vom Palast Orchester Mit Seinem Sänger Max Raabe“ entstaubt. Mit zum Teil Songmaterial für das man zu dieser Zeit öffentlich hingerichtet wurde: „Oops…I did it again“ oder aber in unseren Augen wirklich kultigen Songs: „Bongo Bong“. Ein sehr buntes Programm, dass in der Vielzahl der Jahre dann nochmal durch den einen oder andern Mixer gezogen wurde. Herausgekommen sind dabei am Ende dann wirklich sehr interessante Mixes von „10 Jahre alten Chartsongs nachgesungen von Max Raabe“. Aber hört am besten selbst.

Bongo Bong (King Of Bongo): Max Raabe & Palast Orchester by Nonworkingmonkey

Manu Chao- King of bongo ( Max Raabe v Mecrab remix) by Mecrab

Max Raabe & Das Palast Orchest – Blue (Sounds Rowe Remix) by SOUNDS ROWE

Stereo Bomb vs Max Raabe – Oops I Did It Again (DJ Husainoff DJ Kinetik Remix) by musicblog

Woran sich Max Raabe im Verlauf der letzten Jahre probiert hat, ist schon beeindruckend. Ob nun gemixt oder ungemixt spielt dabei keine Rolle. Wir finden: Küssen kann man wirklich nicht alleine, aber wenn Max Raabe den „King of the Bongo“ macht, dann ist er ziemlich dicht dran. Oder gibt’s hier andere Erfahrungsberichte?