So kommst du garantiert ins Berghain!

In Berlin, Lifestyleby Tanja

Drogen, Sex und Dresscode – Das Berghain ist berühmt-berüchtigt für seine Techno-Partys. Dabei ist so es bekannt, dass Besucher aus der ganzen Welt dort feiern gehen wollen: Einmal ins Berghain bitte!

Das Berghain nicht nur als einer der besten Techno-Clubs der Welt bekannt. Es ist auch für seine kritische Auswahl der Besucher berühmt. Denn einige der Personen, die stundenlang in der meterlangen Schlange anstehen, sehen erst gar nicht den Eingangsbereich des Clubs. Aber unter welchen Auswahlverfahren werden die Personen „aussortiert“? Dieses Verfahren kann man nur nach Erfahrungswerten vermuten. Hier kommen ein paar Tipps, wie du es höchstwahrscheinlich schaffst reinzukommen:

1. Schwarze Klamotten tragen

Die größte Chance ins Berghain zu kommen hast du, wenn du komplett in Schwarz gekleidet bist! Vermeide weiße oder bunte T-Shirts, sowie zum Beispiel eine helle Jeans im Used-Look. Lange Mäntel und Materialien, wie Lack und Leder sind bei den Besuchern besonders beliebt. Frauen tragen gerne Crop-Tops oder transparente Oberteile unter denen sie BHs tragen und dazu eine Shorts. Am besten ist es, wenn das Outfit „dark“ ist – So wie die Musik im Berghain auch!

2. Auffällige Accessoires

Der typische Berghain Look besteht auch aus auffälligen Accessoires. Dazu zählen zum Beispiel Gliederketten, die als Halsketten der Hosenanhänger getragen werden. Dicke Boots mit Schnallen oder zum Schnüren wie solche von Doc Martens, werden ebenso von den Besuchern getragen.  Auch Strumpfhosen sind beliebt, wodurch man insgesamt viel nackte Haut im Club sieht. Da das Berghain auch als Schwulen-Club gilt laufen viele Männer sehr freizügig rum.

3. Ruhig verhalten

In der Schlange nicht pöbeln oder wie ein Clown verhalten. Schon ruhig bleiben und unauffällig verhalten ist während der Wartezeit angebracht. Achtung! Falls du das erste mal planst ins Berghain zu gehen: Sei möglicherweise darauf vorbereitet, dass du mehrere Stunden in der Schlange vor dem Einlass warten musst. Im Winter heißt es also auch, am besten mit Schichten wärmer anzuziehen. Denn eine Wartezeit von bis zu 3 Stunden ist hier keine Seltenheit. Aber als kleine Besänftigung: Sobald du den Stempel für den Einlass hast, kommst du jederzeit wieder in den Club, ohne dich erneut anzustellen. Du kannst also auch zwischendurch nach Hause und am nächsten Tag nochmal hin. Der Club ist jede Woche von Donnerstag bis Sonntag geöffnet. 

4. Kein typischer Tourist

Wenn du in Berlin nur zu Besuch bist, trete nicht wie ein typischer Tourist auf! Das betrifft dein Aussehen, aber auch dein Verhalten. Vermeide es vor der Gebäude Fotos zu machen. Das kommt bei den Türsteher nicht so gut an, da man auch im Club keine Fotos machen darf. Das ist sogar so streng verboten, dass einem am Eingang die Kamera abgeklebt wird!

Wenn du gerne auf Techno feiern gehst und Nacktheit kein Problem für dich ist, ist das Berghain auf jeden Fall etwas für dich und du wirst die Musik und das Feeling dort lieben. Und wenn du dich unauffällig verhält und an dem Dresscode hältst wirst du mit höchster Wahrscheinlichkeit in Berlins bekanntesten Club gelassen!