Top 5 originelle Stadtführungen in Berlin

In Berlin, Lifestyle von Clemence

Du glaubst, Berlin super gut zu kennen und denkst, dass Stadtführungen nur Touristen gewidmet sind? Mit unseren Top 5 der originellen Stadtführungen in Berlin zeigen wir dir, warum du falsch liegst!

1. Draußen schlafen ist eine Kunst – Stadtrundgang durch Berlin Mitte 

Diese Tour fängt am Hauptbahnhof an, führt ans Ufer der Spree bis zum Alten Museum und wird von einem Mann namens Uwe Tobias geführt. Er lebte im Osten und war sowohl vor als auch nach der Wende obdachlos. Mit dieser Strecke zeigt er, wie er zu der Zeit lebte, wo er schlief und wie er sich vom Alkohol befreit hat und endlich eine Wohnung fand. Eine etwas andere Weise, den Stadtteil Mitte zu entdecken und über die DDR zu lernen.



2. Was war Berlin, was ist Berlin?

Wenn du dich für die Geschichte Berlins interessierst, dann kann auch dieser Rundgang etwas für dich sein! Das märkische Museum organisiert jeden zweiten und vierten Sonntag im Monat um 14 Uhr einstündige Rundgänge durch die Stadtgeschichte von der Eiszeit bis heute. Der Eintritt kostet 10 Euro und damit hast du auch Zugang zum Märkischen Museum.

3. Metropole 18/19 – öffentliche Führung – Märkisches Museum 

Diese Führung ist auch von dem Märkischen Museum organisiert und kostet ebenfalls 10 Euro inklusive Museumseintritt. Sie findet jedoch jeden Sonntag statt. Dort wirst du durch die Sonderausstellung „Berlin 18/19 – Das lange Leben der Novemberrevolution“ geführt. 

4. Stadtführung «Lesbische Sichtbarkeit jetzt»

Am 24. März wird von 14 bis 18 Uhr eine Stadtführung im Schöneberger Norden von Frauentouren organisiert: Treffpunkt ist am Nollendorfplatz. Alle sind willkommen, um mehr über die Geschichte der Subkulturen von homosexuellen Frauen und Trans*Personen zu lernen.




5. Führungen von der Gedenkstätte Berliner Mauer

Die Gedenkstätte Berliner Mauer organisiert sonntags verschiedene Führungen: von der Kinderführung, die Kinder zwischen 8 und 12 Jahren zu Mauerexperten macht, bis zu Führungen über die Bernauerstraße nach dem Mauerbau als Kristallisationspunkt der deutschen Trennung oder über die Flucht im geteilten Deutschland.

Und, hast du schon mal an Stadtführungen in deiner eigenen Stadt teilgenommen?