Unser Geheimtipp: Eat the World

In Berlin, Geheimtipp von Isabell

Du bist es leid ständig in die selben Restaurants in den selben Bezirken zu gehen? Dann haben wir in unserem heutigen Geheimtipp genau das Richtige für dich: Die Eat The World Touren in deiner Stadt. Wir waren mit Eat the World unterwegs und berichten.

Ein kulinarisches Erlebnis

Die Eat the World-Tour funktioniert eigentlich ganz einfach: Innerhalb von drei Stunden erkundest du den Kiez deiner Wahl. In dieser Zeit entdeckst du nicht nur die Szeneplätze deines Bezirks, sondern auch die kulinarischen Spezialitäten. In drei Stunden bekommst du insgesamt sieben verschiedene Kostproben, die deinen Bezirk ausmachen. Wer vorher schon einmal ein wenig Schummeln mag, kann sich in dem Eat the World-Rezeptbuch umschauen. Kulinarisch und Kulturell: Das sind die Eat the World Touren, die sich übrigens auch super als Geschenk eignen. So erlebst du deine Stadt noch einmal auf eine ganz neue Art und Weise.

Deutschlandweit einzigartig

Im Jahr 2008 wurde das Unterfangen, natürlich, in Berlin gegründet. Ziel der Touren ist es dabei nicht die sowieso schon bekannten Plätze der jeweiligen Stadt zu zeigen, sondern fernab der altbekannten Orte einzigartige, kulinarische Erlebnisse zu erschaffen. Der Blick „hinter die Kulissen“ der Großstadt ist dabei das Besondere der Idee. Durch unterstützen die Gründer vor allem kleinere Betriebe, die oft durch große Ketten vertrieben werden und macht auch abseits der Touristenspots auf einzigartige Orte deiner Stadt aufmerksam. In insgesamt 44 deutschen Städten gibt es die Eat the World-Touren bereits und sie wächst immer weiter.

 Geschenktipp

In unserer schönen Hauptstadt kannst die kulinarischen Führungen in acht verschiedenen Bezirken miterleben. Wedding, Neukölln, Friedenau, Charlottenburg, Kreuzberg, Friedrichshain, Schöneberg und Prenzlauer Berg: Ab 33€ pro Person bekommst du hier trendige Geheimtipps und gratis Inspiration oben drauf.

Erfahrungsbericht

Unser Redaktionsteam hat sich eine verkürzte Eat the World-Tour als Teamevent gegönnt. Pünktlich um 17 Uhr ging es in Berlin Friedrichshain los. Nach einem kurzen Abriss über die Geschichte des Bezirks waren wir auch schon unterwegs zu unserer ersten Kostprobe: Falafel und Brot mit Tahinsoße. Mega lecker! Weiter ging es mit Infos zur Gentrifizierung und dem Wandel des Stadtteils im Laufe der Zeit. Unser zweiter Spot wartete mit Rührei-Tapas auf uns. Anschließend wurde weiter Friedrichshain erkundet und schließlich im letzten Restaurant eingekehrt. Dort sind wir noch auf ein Bier geblieben und haben den Abend ausklingen lassen. Insgesamt war es eine tolle Gruppenaktivität mit interessanten Infos und leckeren Snacks.