Zero Waste: Nachhaltig im Badezimmer

In Lifestyle by Tanja

Nach unseren ersten Tipps für einen nachhaltigen Alltag in Berlin, widmen wir uns heute dem Badezimmer: Hier auf nachhaltig umzusteigen, ist gar nicht so kompliziert. Check unsere Tipps für Zero Waste im Bad ab.

Waschbare Wattepads

Wattepads, die du einmal verwendest und dann entsorgst, sind ab jetzt überflüssig. In vielen Zero Waste Shops und auf Amazon erhältst du Stoff-Wattepads, die du ganz einfach in der Waschmaschine mitwaschen und immer wieder verwenden kannst. Spart Geld und ist nachhaltig!

Bambus-Wattestäbchen

Wattestäbchen müssen nicht direkt komplett verbannt werden: Es gibt jetzt nämlich umweltfreundliche Alternativen aus Bambus, statt mit Plastikstäbchen. Bambus ist ein sehr schnell nachwachsender Rohstoff. So kannst du deinen Plastikkonsum im Badezimmer einfach reduzieren.

Bambus Zahnbürste

Bambus Zahnbürsten, wie z.B. die von hydrophil, sehen nicht nur um einiges cooler aus als ihr Plastik-Pendant, sie sind auch umweltfreundlicher. Wie bei gewöhnlichen Zahnbürsten kannst du verschiedene Härtegrade und Farben aussuchen.

pflanzliche Zahnpasta

Wusstest du das die klassische Zahnpasta aus dem Drogeriemarkt giftige Inhaltsstoffe enthält die über unsere Schleimhaus aufgenommen werden? Ebenso können Zahncremes Mikroplastik enthalten und in Plastik verpackt sein. Um dies zu verhindern, bietet es sich an auf andere umzusteigen. Es gibt zum Beispiel die Zahnpasta von Ben&Anna welche in einem Glastigel zu kaufen ist. Diese ist auf pflanzlicher Basis und enthält keine giftigen Stoffe. Als Alternative kannst du auch Zahnpasta in Form von Tabletten kaufen.

Kokosöl zum Abschminken und für die Haare

Bio-Kokosöl ist ein echter Allrounder: Es eignet sich super zum Abschminken und als Feuchtigkeits-Boost für’s Haar. Für ein paar Euro erhältst du hier Koch- und Hygieneprodukt in einem.

Rasierhobel statt Rasierer

Einwegrasierer aus Plastik musst du ständig austauschen und Rasierer mit austauschbaren Klingen sind durch den ständigen Neukauf der Klingen richtig teuer. Die bessere Alternative sind Rasierhobel. Es gibt spezielle Frauenmodelle, du kannst aber auch für den Körper die gewöhnlichen Rasierhobel benutzen. Die Klingen halten extrem lange und sind wirklich günstig. Den Rasierer kannst du quasi für immer benutzen.

Duschgel in recyceltem Plastik

In Sachen Duschgel gibt es Unternehmen wie zum Beispiel NO PLANET B , die für ihre Flaschen recyceltes Plastik verwenden. Noch besser ist es ganz auf die Verpackung zu verzichten und feste Seife für den Körper zu kaufen. Solche gibt es mittlerweile sogar schon im Drogeriemarkt (natürlich in Papier verpackt) kaufen.

Festes Shampoo

Gleiches gilt für Shampoo: Festes Shampoo erlebt seit einiger Zeit einen Aufschwung und das völlig zurecht. Die meist natürlichen Inhaltsstoffe belasten deine Kopfhaut nicht und du sparst dir die Plastikverpackung. Alternativ kannst du deine Haare auch mit Lavaerde oder Roggenmehl waschen. 

Wasch- und Putzmittel

Neuerdings verbreitet sich auch der Trend sein Wasch- und Putzmittel selber herzustellen. Dazu gibt es ganz einfache Anleitungen im Internet. Für das eigene Waschmittel braucht man beispielsweise nur: Waschsoda, geriebene Kernseife, ätherisches Öl und Wasser. Für das Herstellen von Putzmittel brauchst du Essig, Zitronensäure, Soda, Natron, Kernseife. Mit dem Selber herstellen schonst du die Umwelt, weil kein Verpackungsmüll anfällt. Was viele gar nicht wissen, dass herkömmlichem Waschmittel wenig haut- und umweltfreundlich ist. Denn diese enthalten Inhaltsstoffe wie Silikone, Bleichmittel, Alkohole und Schwermetalle. Und auch die Wohnung kann man mit dem ohne Chemie-Keule sauber halten. Mit dem DIY-Seifen tust du dir also Gutes und auch der Umwelt!