It’s all about Love – Loveparade 2.0 in Berlin?

In Berlin by Website-Einstellung

Genre:

Ist es nur ein Abklatsch der Loveparade? Wohl kaum, denn der „Zug der Liebe“ ist eine politische Demonstration, die nicht für kommerzielle Zwecke genutzt werden soll. Durch Musik und Tanz soll die Welt bewegt werden – oder zumindest Berlin. Die Menschen sollen wieder zu mehr Mitgefühl, Nächstenliebe und Toleranz aufgefordert werden. „Für die Liebe auf die Straße“ heißt es am 25. Juli in Berlin.

Es macht den Anschein, als ob viele heutzutage vergessen hätten was es bedeutet Hilfe zu leisten. Wenn Menschenrechte verletzt werden, schauen wir nur zu – bis es uns selbst trifft und dann erwarten wir plötzlich Hilfe und Beistand. Doch muss erst einem selbst Unrecht getan werden, damit man sich gegen Unrecht einsetzt? Eher nicht. So soll der „Zug der Liebe“ demonstrieren, dass die Hoffnung nicht verloren ist und die Menschen noch nicht stumpf geworden sind.

Zug der Liebe_22Zug der Liebe3

Los geht es um 14 Uhr an der Karl-Marx-Allee und von da aus wird bis zum Treptower Park zu Techno-Klängen getanzt – für eine Lösung der Flüchtlingsproblematik, für den Erhalt von Musik- und Tanzveranstaltungen und für mehr Jugendförderung. Und wenn man schon gegen so ernste Themen demonstriert, warum dann nicht ein wenig dabei tanzen und dem Ernst der Lage für einen kurzen Moment entfliehen?
Ob ein fruchtbarer Gedanke nach der Demo mit nach Hause getragen wird, kann letztendlich niemand sagen – Spaß machen wird es allemal. Also ist Berlin nun bereit für eine neue, verbesserte Loveparade 2.0?